Linke aus der Provinz

Zum SchwäPo-Bericht „Respekt vor Polizei, Kritik an der Politik“ vom 16. Mai

Endlich ich es soweit. Wir und die ganze Welt haben darauf gewartet. Die Linken aus der Provinz haben sich geistreich zu Wort gemeldet und verkündet, dass der Togolese keine Schuld an den Ellwanger Geschehnissen trägt. Und noch besser: Auch seine Gesinnungsgenossen tragen keine Verantwortung für die Rechtsbrüche. Endlich wissen wir das und können es in die Welt hinaus schreien.

Aber mal im Ernst: Wie blöd muss man sein, um das hinauszuposaunen? Nicht nur die Region, sondern ganz Deutschland hat mit eigenen Augen oder durch Berichterstattung in den Medien erfahren dürfen, wie sich ein Mob unserem Rechtsstaat und unserer Gesellschaft gegenüber verhält und was er von unserer Wertelandschaft hält – nichts! Warum sollen diese Menschen hier Gastrecht erhalten?

Wenn dann noch Provinzpolitiker die Sachverhalte und offensichtlichen Rechtsbrüche verharmlosen und leugnen, dann stellen sich diese Möchtegern-Volksvertreter auf dieselbe Stufe, wie diejenigen, die vorgeben, hier Schutz zu suchen und in Wirklichkeit dieses Land melken, wo es nur geht. Irgendwann sollte auch der letzte Gutmensch seine Augen öffnen und sich eingestehen, dass das Experiment „Wir schaffen das!“ gescheitert und vorüber ist.

© Gmünder Tagespost 23.05.2018 15:43
307 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.