Auch Rinder sind Tiere

Zum selben Thema und dem Leserbrief von Evelyn Rahmig:

Ja die Ökumene des isch scho was Schönes. Und Wölfla, die in Kohabitation mit dene Mönche ond dem Prior leben. O Wunder! Machet dia sogar gemeinsame Messen? Da geit es ja viele Geschichten in seller Art aus der Vorzeit. Mi hat’s verrissa. Aber dann isch mir eingfalla, dass Sie des ja no an Fastnacht geschrieben hent. Talent, Talent!

I versprech jetzt aber, dass zo de Wölf i mei Maul jetzt zulass. Diese Lachflashs halt i em Alter nemma aus. Ond d’Leit werrn sich ihren Doil scho denken. Bsonders frei i mi aber über Gläubige, dia wo koine „Bestimmer“ send.

Bloß no ois: Au Rendviecher sind Tierla, Schäfla au. Der Bauer hält se ett als Wolfsfutter. Die Schlachtmethoden von de Wölf sollet ja ett so tierschutzgerecht sein. Man könnt ja extra furcht- ond schmerzlose Goissle im Wald an Beim anbinden. Nau freits d’ Wölfla.

© Gmünder Tagespost 14.02.2018 22:01
269 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.