Lesermeinung

Zum Thema Kahlschlag an der Rems und im Wald:

„Was sich an der Rems und in unseren heimischen Wäldern zur Zeit abspielt, ist ein Horror-Szenario. Hecken und Bäume werden entlang der Rems im Abschnitt Waldhausen bis Schorndorf gefällt, auf Teufel komm raus. Am Waldweg zwischen Elisabethenberg und Weitmars eine leer geräumte Landschaft ohne Hecken und Bäumen, von einer Größenordnung von drei bis vier Fußballfeldern. Dies ist kein Einzelfall, anderswo in unseren Wäldern rund um Lorch sieht es nicht viel besser aus. Wer verantwortet diese irreparablen Schäden? Die Verwaltungen des OAK, die Förster, die Waldarbeiter? Es ist eine Schande, wie mit der Natur in unserem Ostalbkreis umgegangen wird. Der Wald ist unser Luftreiniger – der Feinstaub lässt grüßen. Begreifen die Verantwortlichen nicht, dass man Geld nicht essen kann und wir nur eine Natur besitzen.“

© Gmünder Tagespost 23.02.2018 18:22
220 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.