Lesermeinung

Zur geplanten B-29-Umfahrung

Ist die Umfahrung Trochtelfingen einfach und überzeugend zu lösen? In der SP vom 25. April 2018 wurde viel über das Straßenbauprojekt B 29 geschrieben. Unter anderem hat sich Landrat Pavel erinnert, dass die Machbarkeitsstudie den Nachweis erbracht hat, dass eine ortsdurchfahrtsfreie Verbindung von Röttingen bis Nördlingen möglich ist. Auch die Umfahrung von Trochtelfingen sei einfach und überzeugend zu lösen, wenn man ein bisschen flexibel wäre.

Hier wollen die Bewohner der Röhrbachsiedlung Landrat Pavel beim Wort nehmen, der bei seiner Begehung vor Ort zugesagt hat, dass eine Umgehung an dieser Stelle nicht zumutbar ist.

Auch die mehrfachen Äußerungen des Landrats in den öffentlichen Veranstaltungen, es gäbe keine Entlastung der Einen auf Kosten der Belastung von Anderen steht nach wie vor im Raum. Einen Ort von einer Durchgangsstraße zu entlasten, nur um einige Meter entfernt direkt zwischen dem südlichen Ortsrand und der Röhrbachsiedlung in nicht einmal 50 Meter Entfernung zur nächsten Wohnbebauung eine mehrspurige Bundestraße zu bauen, klingt wie ein Schildbürgerstreich. Die Bewohner der Röhrbachsiedlung sowie ein Großteil der Anwohner im südlichen Teils Trochtelfingens lehnen die südliche Ortsumfahrung zu fast 100 Prozent ab.

Herr Pavel, wir sind gespannt, wie Ihre einfache Lösung Trochtelfingen zu umfahren, aussieht. Auf jeden Fall, so wie die Umfahrung in der Machbarkeitsstudie oder im Raumordnungsverfahren momentan geplant ist, können Sie mit uns nicht rechnen.“

© Gmünder Tagespost 03.05.2018 18:35
379 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.