Lesermeinung

Zur Hochspannungsleitung in Neunheim und Mittelhof

Die Anregungen der Bürgerinitiativen Neunheim und Ellwangen/Mittelhof zu Erdverkabelungen in den bebauten Bereichen Ellwangen-Mittelhof und Ellwangen-Neunheim möchte Netze BW nicht umsetzen und argumentiert damit, dass diese Anregungen „in Teilen dem Energiewirtschaftsgesetz (...) widersprechen, insbesondere dem Wirtschaftlichkeitskriterium“.

Nachweislich schadet die von Netze vor Jahrzehnten installierte 110-kV-Leitung uns Menschen und unseren Tieren. Die Bürgerinitiativen haben dazu immer wieder auf die wissenschaftlichen Fakten und aktuellen Langzeitstudien hingewiesen. Für Netze ist das Wohlergehen unserer Kinder, die sich täglich für viele Stunden in den Schulen, Kindergärten und Spielplätzen direkt neben und unter den Hochspannungsleitungen aufhalten egal. Netze BW mutet ihnen doch tatsächlich die Zubeseilung eines zweiten 110-kV-Stromkreises auf den bestehenden Masten zu. Netze BWs Argument mit dem Energiewirtschaftsgesetz ist eine Farce.

© Gmünder Tagespost 12.03.2018 21:41
283 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.