Leserbeiträge

Am Donnerstag ist gefrierender Regen ein Thema

  • Symbolbild

Waren das zwei klasse Wintertage: Eisige Temperaturen am Morgen und tagsüber viel Sonnenschein. Wenn es so weitergehen würde, wäre das doch ein Kompromiss für alle (selbst für die, die keinen Winter mögen). Das Wort "würde" verrät aber schon, dass die strahlend sonnigen Tage ein Ende haben. Der Donnerstag präsentiert sich nämlich komplett gegenteilig, mit vielen Wolken, Schnee, Regen und auch ansteigenden Werten. Aber der Reihe nach: Erst ist es lange trocken, doch spätestens ab dem Nachmittag erreicht uns von Westen eine Niederschlagsfront. Erst schneit es, später fällt immer mehr Regen. Im Übergang zwischen Schnee und Regen kann es mancherorts gefährlich glatt werden! Die Temperaturen liegen anfangs um den Gefrierpunkt, steigen aber bis zum Abend auf 2 bis 4, örtlich auch 5 Grad an. Am längsten kalt bleibt es im östlichen Teil des Ostalbkreises (beispielsweise Bopfingen).
Am Freitag kann es speziell am Morgen noch etwas regnen, im Tagesverlauf wird es aber immer trockener. Es wird der mildeste Tag der Woche, maximal 4bis 6 Grad. Am Samstag kommt wohl der Schnee zurück. Es kann häufiger schneien bei 2 bis 4 Grad. Am Sonntag und Montag dominieren bei 2 bis 3 Grad die Wolken, mit Glück zeigt sich aber auch mal die Sonne.

© Tim Abramowski 14.02.2018 20:55
1918 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.