Lesen Sie weiter

Wie Höchstadt über Jahre in Armenien hilft

Küche der Barmherzigkeit Nicht nur Menschen aus Schwäbisch Gmünd unterstützen die Suppenküche in Armeniens Hauptstadt Eriwan.

Schwäbisch Gmünd / Höchstadt

Im Dezember 1988 ereignete sich in Armenien ein furchtbares Erdbeben. Mindestens 25 000 Menschen – bei einer Bevölkerungszahl von 3.5 Millionen – fanden den Tod. Zehntausende wurden verletzt. Danach gingen buchstäblich die Lichter aus. Der Atomreaktor wurde abgeschaltet. Alle Fabriken standen still. Täglich

  • 335 Leser

90 % noch nicht gelesen!

Beliebteste Artikel