Lesen Sie weiter

Interview

„Ich bin jetzt in einem größeren Gefängnis“

Sie ist nicht mehr inhaftiert, aber auch nicht frei. In Istanbul wartet die deutsche Journalistin auf ihren Prozess, die Türkei darf sie nicht verlassen. Ein Gespräch über Mut, Muttersein und Menschenrechte.
Als Mesale Tolu zum verabredeten Telefontermin in ihrer Istanbuler Wohnung den Hörer abhebt, fragt sie höflich, ob man das Gespräch um ein Viertelstündchen nach hinten verschieben könne. Sie möchte erst noch ihren kleinen Sohn bettfertig machen. Klar, der dreijährige Serkan geht vor. Grundsätzlich. Und ganz besonders, weil er und seine Mutter viel durchgemacht
  • 374 Leser

96 % noch nicht gelesen!