Lesen Sie weiter

Das steht im Strafgesetzbuch

Der Paragraf 315b im Strafgesetzbuch regelt die Bestrafung von gefährlichen Eingriffen in den Straßenverkehr. Darin heißt es: Wer die Sicherheit des Straßenverkehrs dadurch beeinträchtigt, dass er zum Beispiel Hindernisse bereitet „und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe

29 % noch nicht gelesen!