Lesen Sie weiter

Möbelbranche

„Mangelnder Patriotismus“

Die Zahlen des Büroausstatters Interstuhl aus Meßstetten klingen gut, die Pläne auch. Aber die Übernahme von Rolf Benz scheitert. Der Zuschlag geht an Chinesen, der Ärger ist groß.
Man werde sich anderweitig umschauen, sagt Joachim Link, Geschäftsführender Gesellschafter von Interstuhl. Denn die Zeichen stehen auf Wachstum beim Hersteller von Büromöbeln aus Meßstetten. Die Übernahme des Edelpolsterers Rolf Benz aus Nagold hat nicht geklappt, darum setzt Link auf „starke Eigenentwicklung“. Und: „Vielleicht ergeben

91 % noch nicht gelesen!

Beliebteste Artikel