Lesen Sie weiter

Gmünder jetzt auf dem dritten Platz

Segelfliegen, Bundesliga In der Tabelle rutschen die Gmünder Flieger trotz guter Bedingungen auf der Alb auf Rang drei ab.

Starke Blauthermik ohne Cumuluswolken mit starkem Wind prägte das Geschehen in der Bundesliga der Segelflieger. Nur über der Alb gab es Cumuluswolken, die vom starken Ost-Nordost-Wind (was der Ausrichtung der Alb entspricht) in Wolkenstraßen aufgereiht wurden. Die Alb war also mal wieder eine Rennstrecke.

Das beste Gmünder Ergebnis erzielte Tobias Ladenburger

70 % noch nicht gelesen!