Lesen Sie weiter

Rundensieg knapp verpasst

Segelfliegen, Bundesliga, Runde 4 Fliegergruppe Schwäbisch Gmünd wird für das Risiko belohnt und fliegt auf Rundenrang zwei und ist auch in der Gesamtwertung Zweiter.

Mit elf Flugzeugen war die Fliegergruppe Schwäbisch Gmünd am vergangenen Wettkampftag in der Luft und auf Strecke. Im Gegensatz zu den vergangenen Wochen gab es das beste Wetter diesmal im Norden und Osten. Bis ins Bayrische Straubing flogen die schnellsten Gmünder Piloten und eroberten mit Schnittgeschwindigkeiten um 130 Stundenkilometer Rundenrang

  • 181 Leser

80 % noch nicht gelesen!