Lesen Sie weiter

Samenspende

„Mein biologischer Vater hat mir nie gefehlt“

David ist der Sohn zweier lesbischer Mütter, er wurde durch eine Samenspende gezeugt. Seit kurzem kennt er den Namen des Mannes – und schließt nicht aus, dass er ihn eines Tages vielleicht doch noch kennenlernen will.
Der Umschlag steckt in einem Ordner in Davids Zimmer. Ein braunes, unscheinbares Kuvert, das 18 Jahre lang ein Geheimnis geborgen hat. Das Geheimnis, wer Davids biologischer Vater ist. Vor kurzem hat ihn der angehende Student, der in einer Stadt im Südwesten lebt, bei einem Berliner Notar abgeholt. Eine seiner beiden Mütter hat ihn dabei begleitet.
  • 520 Leser

96 % noch nicht gelesen!