Lesen Sie weiter

Italien

Populisten schießen sich auf den Präsidenten ein

Nach der Weigerung, einen Euro-Gegner als Finanzminister zu ernennen, droht Sergio Mattarella ein Amtsenthebungsverfahren. Die Wahlsieger greifen zunehmend die Institutionen an.
Carlo Cottarelli bemüht sich sich um Zurückhaltung. Der ehemalige Sparkommissar der italienischen Regierung versichert, er werde den Dialog mit Brüssel suchen. Ohne das Vertrauen des Parlaments werde sein Kabinett nur bis zu einer Neuwahl nach dem Sommer im Amt bleiben. Sein Auftritt im prächtigen Präsidentenpalast in Rom bildete den größtmöglichen
  • 5
  • 687 Leser

86 % noch nicht gelesen!

Beliebteste Artikel