Lesen Sie weiter

Vor 50 Jahren ließ die SED die Leipziger Unikirche sprengen

"Wir erleben eine Barbarei"
Leipzig (KNA) Vor genau 50 Jahren, am 30. Mai 1968, mischten sich um 9.28 Uhr in Leipzigs Innenstadt zwei Geräusche: Das Läuten aller Kirchenglocken und die Detonation von zwei Tonnen Dynamit. Letzteres legte auf Geheiß des SED-Regimes die prominente spätgotische Universitätskirche Sankt Pauli gegen alle Widerstände in Schutt und Asche. Tausende Menschen
  • 376 Leser

92 % noch nicht gelesen!