Lesen Sie weiter

Asylbewerber ist außer Lebensgefahr

Nach seiner Selbstverbrennung wird ein 35-jähriger Iraner in einer Spezialklinik behandelt.
Für den Asylbewerber, der sich im Landratsamt Göppingen selbst in Brand gesetzt hat, besteht keine Lebensgefahr mehr. Der Iraner sei wach und ansprechbar, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der 35-Jährige solle möglichst bald befragt werden. „Wir gehen weiterhin von einem Suizidversuch aus“, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Ulm.
  • 236 Leser

73 % noch nicht gelesen!