Lesen Sie weiter

„Es geht nicht ums Vorführen“

Von einem „Doomsday“ hatte die SPD wegen der Befragung der Kanzlerin gespochen. Doch es kam anders.
Die erste offene Fragestunde mit Angela Merkel diese Woche im Bundestag fanden einige langweilig. Carsten Schneider, Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD, erklärt, wie er es sieht. Herr Schneider, die Kanzlerinnen-Befragung geht auch auf Ihre Initiative zurück. Sind Sie zufrieden? Carsten Schneider: Ich bin zufrieden, dass wir uns als SPD-Fraktion
  • 338 Leser

83 % noch nicht gelesen!