Immer mehr Menschen haben Schmerzen

Der Tag der Rückengesundheit wurde im Jahr 2002 ins Leben gerufen. Seither wird zur aktiven Prävention von Rückenbeschwer- den viel Sinnvolles getan. Therapeuten verschaffen Linderung.
  • Immer mehr Menschen sind von Rückenbeschwerden betroffen. Ursachen dafür gibt es eine ganze Reihe. Foto: BdR

Der Donnerstag, 15. März, ist der deutschlandweite Tag der Rückengesundheit unter der Schirmherrschaft des Bundesverbandes deutscher Rückenschulen (BdR). Rückenschmerzen haben viele Gründe, doch einige von ihnen tauchen häufig auf. Manches können wir selbst optimieren oder umgehen und gegebenenfalls dadurch das Risiko für Rückenschmerzen verkleinern.

Wesentliche Gründe für Rückenschmerzen sind:

  • Schonung: Zuviel Ruhe, Schonung ohne Bewegung ist Gift für den Körper - und ebnet Rückenschmerzen den Weg.
  • Bewegungsmangel: Viele Menschen schaffen nicht einmal 500 Meter pro Tag zu Fuß, 70 bis 90 Prozent (je Alterskopplung) aller Rückenschmerzen haben diesen Entstehungsgrund.
  • Stressoren: Lärm, emotionaler Druck, Leistungsdruck führt zu Fehlhaltungen und daraus resultierend auch zu Muskelverhärtung und Verspannungen und anschließend zu Schmerzen.
  • Gewicht: Nicht nur starkes Übergewicht führt durch die zusätzlichen Kilos zur Last für Ihren Rücken, sondern auch zu wenig Fleisch am Knochen lässt dann gekoppelt mit Stress und Belastungen Rückenschmerzen entstehen.
  • Natürlicher Verschleiß: In der Regel ist die Ursache nicht zu viel Bewegung, sondern einfach altersbedingt. Es kommt zu einer Mangelversorgung der Knochen und Wirbel – dadurch zu Schmerzen.
  • Schmerz-Anfälligkeit: Das Schmerzgedächtnis betrifft Menschen, die schon einmal (starke) Rückenschmerzen hatten; diese sind dann oft auch anfälliger für die neuen Beschwerden. Ihre Wahrscheinlichkeit, sie zu erleiden, ist doppelt so hoch wie bei Menschen, die noch nie betroffen waren.
  • Mangelnde Regeneration: Dies gilt für Pausen am Tag und insbesondere für die Erholung in der Nacht. In der Regel ist die oft vergessene Ursache von mangelnder Regeneration neben der falschen Ernährung auch die falsche Lagerung während der Nacht. Der unterschätzte Effekt des Schlafes und hier auch die Wichtigkeit der Qualität des passenden Bettes (Kissen, Matratze und Unterfederung) wird leider immer gern vergessen.

Hilfe bei Schmerzen

Linderung bei Rückenbeschwerden können unter anderem Orthopäden verschaffen, beispielsweise mit Einlagen oder Stützkorsetten. Aber auch Physiotherapeuten haben helfende Therapien im Angebot. Krankengymnastik, manuelle Therapie, Massagen oder Bewegungsbäder – alle diese Behandlungen verschaffen Besserung und Schmerzfreiheit.

Quelle: www.schlafkampagne.de/rueckengesundheit-2018

© Gmünder Tagespost 14.03.2018 17:15
1804 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.