Ehrenamtlich und nachhaltig für die Menschen

„DRK Second Hand - Mode für alle“ eröffnet heute um 9 Uhr auf dem Hardt. Der Laden soll auch ein sozialer Treffpunkt sein.

Zur Unterstützung werden dringend noch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gesucht, die sich sozial engagieren möchten.

  • Sie arbeiten im neuen Second-Hand-Laden: Sule Yildirim (2. v. li., Ladenleitung) und (v. li.) Ljudmila Dumler, Sarah Spitaleri und Yonca Cay (ehrenamtliche Helferinnen). Foto: dav

Schwäbisch Gmünd. Jetzt ist es soweit: Heute um 9 Uhr eröffnet der DRK-Kreisverband Schwäbisch Gmünd e.V. in der Falkenbergstraße 12 auf dem Hardt auf 150 Quadratmetern einen modernen Kleiderladen. Zu günstigen Preisen wird dort gespendete, gut erhaltene Second-Hand-Ware verkauft – für Damen, Herren und Kinder. Doch das Angebot des DRK Second-Hand-Ladens „Mode für alle“ geht weit darüber hinaus: Er ist sozialer Treffpunkt und auf Wunsch wird auch soziale Beratung vermittelt. Besonderer Höhepunkt für Kinder heute: Von 9 bis 13 Uhr ist das Jugendrotkreuz mit Bärenhospital vor Ort.

Der Kleiderladen als günstige Einkaufsmöglichkeit, als Treffpunkt und als soziale Anlaufstelle für Bedürftige ist auf Kleiderspenden von Privatleuten und Firmen angewiesen und für Spenden sehr dankbar.

Aufgaben mit sozialem Wert

Die Kleidersammlung gehört zu den traditionellen Aufgaben des DRK. Und mit der gesammelten Kleidung wird nun auch der neue Laden bestückt. „Heute eröffnet der DRK-Kleiderladen ,DRK Second Hand – Mode für alle‘ unter der Leitung von Sule Yildirim“, sagt Bruno Bieser, Kreisgeschäftsführer des DRK-Kreisverbands Schwäbisch Gmünd e.V.. Er ergänzt: „Der Laden steht allen Personen offen – unabhängig ihres Einkommens.“ Das Interesse an handsortierten, gepflegten Einzelstücken sei eben nicht abhängig vom Einkommen. „Umgekehrt freuen sich Spender, wenn ihre Kleidung auf diese Weise ein zweites Leben bekommt“, so Bieser weiter.

Der Laden steht allen Personen offen – unabhängig ihres Einkommens.

Bruno Bieser,
DRK Schwäbisch Gmünd

Mit dem Kauf von Waren tragen die Besucher zur Finanzierung des Ladens bei. Darüber hinausgehende Erlöse werden satzungsgemäß für gemeinnützige Aufgaben in der Sozialarbeit verwendet. Der Kleiderladen macht den Umgang mit seinen Erlösen transparent und nachvollziehbar. Ein wichtiger Aspekt im „DRK-Second-Hand – Mode für alle“ ist der Gedanke der Nachhaltigkeit, den der DRK-Kreisverband Schwäbisch Gmünd in die Gesellschaft tragen möchte.

Der Second-Hand-Laden leistet durch die Verwertung und den Wiederverkauf der gespendeten Bekleidung und Schuhe einen wertvollen Beitrag für den verantwortungsvollen Umgang mit Rohstoffen und der Natur. Der Laden soll ein zukunftsweisendes Ehrenamts-Projekt sein. Dazu bedarf es der aktiven Beteiligung der Bevölkerung, denn jeder kann zum Gelingen beitragen.

Öffnungszeiten: Mo, Di, Do, Fr 9 bis 13 Uhr, und 14 bis 18 Uhr, Sa 9 bis 13 Uhr.

© Gmünder Tagespost 02.03.2018 17:27
738 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.