Rekordjahr in Großdeinbach

Feuerwehr Rückblick auf 15 Einsätze und zahlreiche Übungen und Aktivitäten – Viele Kameradinnen und Kameraden bei der Hauptversammlung befördert.
  • Die Beförderten und Geehrten der Feuerwehr Großdeinbach: (v. l.): Ortsvorsteher Gerhard Maier, Abteilungskommandant Ralf Bauer, Nico Lieb, Katharina Maier, Steffen Maier, Peter Balser, Jannic Fautz, Matthias Jaenke, Marc Herber, der stellvertretende Kommandant der Gesamtfeuerwehr Günther Elser und der stellvertretende Abteilungskommandant Matthias Maier. Foto: privat

Schwäbisch Gmünd-Großdeinbach

Abteilungskommandant Ralf Bauer eröffnete die Hauptversammlung der Abteilung Großdeinbach. Für das Jahr 2017 berichtete er über 15 Einsätze, die in der Abteilung Großdeinbach ein Rekordjahr darstellten. Diese 15 Einsätze wurden von den 32 Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung bravourös abgearbeitet.

Zu den 15 Einsätzen kamen 20 allgemeine Übungen, sowie zwei Maschinistenübungen, zwei Atemschutzübungen und zwei Gruppen- und Zugführerübungen. Zudem gab’s Feuerwehrsicherheitsdienste und Verkehrssicherungen zu absolvieren. Bei der Hauptübung an der Grundschule Großdeinbach wurde die Zusammenarbeit mit der Abteilung Innenstadt vertieft. Der reibungslose Ablauf dieser Übung zeigte, dass die Abteilungen der Gesamtfeuerwehr Schwäbisch Gmünd untereinander sehr gut zusammenarbeiten.

Stefan Metz berichtete über die Aktivitäten der Abteilung. Hervorzuheben sind die traditionelle Sonnwendfeier beim Wasserturm in Großdeinbach, wo die Abteilung Großdeinbach einen Besucherrekord verzeichnen durfte, der Besuch beim Kameraden Jannic Fautz bei der Bundeswehrfeuerwehr in Stetten am Kalten Markt und der Jahresausflug zum Viehscheid nach Obermaiselstein, wo mehr als 1000 Stück Vieh von mehreren Alpen ins Tal zurückgetrieben wurden.

Kinderfeuerwehr aktiv

Nicht zu vergessen der Besuch der Kinderfeuerwehr Schwäbisch Gmünd, die im Oktober Station in Großdeinbach gemacht hat. Hier wurde den Kindern gezeigt, wie man früher gelöscht hat mit Eimer und Handpumpe.

Kassenführer Harald Saur führte durch die Finanzen der Abteilung Großdeinbach, die nach den Kassenprüfern Andreas Mucha und Günther Rahm vorbildlich und vollständig geführt wurde.

Für die Altersabteilung, bestehend aus 21 Mitgliedern, berichtete Ehrenmitglied Günther Maier. Bei insgesamt acht „Einsätzen“ für die Altersabteilung wurden ein paar gesellige Stunden zusammen verbracht.

Die Jugendabteilung Großdeinbach wuchs im Jahr 2017 dank der starken Mitgliederakquise auf 22 Jugendliche an. Acht Mädchen und 14 Jungen sind jetzt Mitglieder bei der Jugendfeuerwehr Großdeinbach, die im nächsten Jahr 25-jähriges Bestehen feiert. Von der Jugendfeuerwehr wurden 2017 neben 18 Übungen diverse Tätigkeiten wie Blaulichttag, Kreiszeltlager, Leistungsanzeigen und das Mitwirken bei der Hauptübung an der Grundschule bewerkstelligt.

Ortsvorsteher Gerhard Maier bedankte sich bei seiner Feuerwehr für die geleistete Arbeit und entlastete die Vorstandschaft einstimmig. Günther Elser überbracht Grüße vom verhinderten Kommandanten Uwe Schubert. Elser dankte der Abteilung Großdeinbach für die sehr gute Zusammenarbeit bei größeren Einsätzen, die zusammen mit der Abteilung Innenstadt bewältigt wurden.

Kameraden befördert

Der stellvertretende Kommandant der Gesamtfeuerwehr, Günther Elser, nahm die Beförderungen vor. Katharina Maier, Matthias Jaenke und Steffen Maier wurden zur Feuerwehrfrau und zum Feuerwehrmann befördert. Peter Balser, Jannic Fautz, Marc Herber und Nico Lieb wurden zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Zum Schluss verabschiedete Abteilungskommandant Ralf Bauer den langjährigen Jugendleiter Manuel Sauer. Sauer gibt den Posten als Jugendleiter an Christoph Maier ab. Er wird der Jugendfeuerwehr aber weiter beratend treu sein, und wenn Not am Mann ist diese auch tatkräftig unterstützen.

Für 2018 wurde ein Motto gefunden: „Fit for Firefighting“ heißt die Devise. Mit Angeboten wie Nordic Walking und Schwimmtreff wurde das Jahr voller Tatendrang begonnen.

© Gmünder Tagespost 20.02.2018 17:46
1757 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.