Gut zu wissen

Gehalt auch ohne Arbeit

Hat ein Arbeitnehmer im Betrieb nichts zu tun, bekommt er trotzdem sein Gehalt – den sogenannten Verzugslohn. Das gilt allerdings nur, wenn der Angestellte seine Arbeit tatsächlich anbietet und der Chef sie nicht annimmt. Darauf weist der Rechtsschutz des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) hin. Anbieten muss ein Angestellter seine Arbeit „in der rechten Weise“, wie es in der Rechtsprechung heißt. Er muss also im Betrieb erscheinen, ein Angebot per E-Mail oder Anruf reicht nicht. dpa

Wann es Bafög gibt
Mitdem Bafög fördert der Staat nur sogenannte Erstausbildungen. Darauf weist das Bundesministeriums für Bildung und Forschung in einer Broschüre hin. Für Bafög-Empfänger bedeutet das: Wenn sie ihr Studium abbrechen oder das Fach wechseln, gibt es in der Regel kein Geld mehr. Wer nach dem Bachelor noch einen Master anhängt, wird aber weiter unterstützt. Denn das gilt nicht als zweite oder neue Ausbildung. dpa

Nachhaltigkeit im Fokus
Hochschulen in Deutschland nutzen besonders gerne den Begriff Nachhaltigkeit, um für sich zu werben. Das zeigt eine Studie des Centrums für Hochschulentwicklung. Knapp ein Fünftel der Universitäten und Fachhochschulen (19 Prozent) setzt demnach auf sogenannte Themenkommunikation. dpa

© Gmünder Tagespost 02.02.2018 17:35
821 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.