MINT-Berufe für clevere Girls

Berufe im technischen und naturwissenschaftlichen Bereich stehen immer auch bei Frauen hoch im Kurs.

Noch immer sind Kauffrau und Verkäuferin die häufigsten Ausbildungsberufe von Mädchen. Doch wer einen möglichst sicheren Job mit guten Verdienst und Karrierechancen anstrebt, sollte unbedingt auch über MINT-Be-rufe nachdenken. Denn sie haben gute Zukunftsaussichten.

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Politik und Wirtschaft sind sich einig: Um in den kommenden Jahren dem Fachkräftemangel im naturwissenschaftlich-technischen Bereich entgegenzuwirken, wird das Potenzial von Frauen dringend ge-braucht.

Gute Gründe für MINT-Berufe

  • 1. Mehr unbefristete Arbeitsverträge: Nur 7,3 Prozent der MINT-Fachkräfte haben einen befristeten Arbeitsvertrag.
  • 2. Mehr Vollzeit: Fachkräfte in MINT-Berufen arbeiten häufiger in Vollzeit als Fachkräfte in anderen Bereichen.
  • 3. Fachkräfte in MINT-Berufen sind häufiger in leitenden Positionen als andere Fachkräfte.
    Aktionen und Angebote

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat speziell auf Mädchen abgestimmte Programme und Informationen zu bieten.

Internet-Portale der Bundesagentur für Arbeit:

www.planet-beruf.de: Dort werden Hunderte Berufe ausführlich vorgestellt. Neben Bewerbungstraining und Sonderheften gibt es einen Test, bei dem Mädchen ihre technische Begabung abklären können.

www.berufe.tv: Das Filmportal bietet 300 Filme über Ausbildungs- und Studienberufe.

www.abi.de: Hier gibt es viele Infos, Reportagen, Erfahrungsberichte und Blogs rund um Studien- und Berufswahl .

www.berufenet.arbeits-agentur.de: Hier gibt es Informationen für rund 3200 aktuelle Berufe und dazu ´weitere 4800 Berufsbeschreibungen.

© Gmünder Tagespost 19.01.2018 18:23
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.