Viele Ausstellungsstücke ganz günstig zu haben

Das Gmünder Bettenhaus möchte in den kommenden Wochen umbauen. Vorher muss in den Ausstellungsräumen Platz geschaffen werden. Ab heute, Mittwoch, gibt es deshalb kräftige Preisnachlässe.
  • Bei Bettenstefan sind viele Ausstellungsstücke im Räumungsverkauf günstig zu haben. Foto: Bettenstefan
  • Auch Seniorenbetten sind im Angebot. Foto: Bettenstefan

Schwäbisch Gmünd. Um das Angebot den geänderten Kundenwünschen insbesondere nach Natur-Massivholzmöbeln und Naturbettwaren und Matratzen, anzupassen, plant Bettenstefan in der Goethestraße 89/1 in Schwäbisch Gmünd in diesem Frühjahr eine umfangreiche Umgestaltung der Verkaufräume.

Das ist die Gelegenheit für manches Schnäppchen für die Kunden. Denn mit einem Mega-Räumungsverkauf des Möbelhauses gibt es ab heute viele Ausstellungsstücke zum absoluten Sonderpreis und deutlich reduziert.

Artikel von vielen bekannten Herstellern

Hansjörg Klemm, der Filialleiter von Bettenstefan in Schwäbisch Gmünd, sagt: „Wir haben jede Menge Markenmatratzen, Lattenroste, auch mit Motor, insbesondere auch viele Mustermatratzen und Roste, aber auch Bettdecken und Kopfkissen, radikal im Preis reduziert! Es sind Artikel der Marken Paradies, Brinkhaus, Elastica, Germanflex, Frankenstolz und vieles mehr, die den Kunden allerbeste Qualität und Schlafkomfort garantieren.“ Diese Gelegenheit sollten sich die Kunden nicht entgehen lassen.

Besonders viele Ausstellungsmöbel müssen bei der Aktion raus. Wegen den umfangreichen Umbaumaßnahmen muss auch in der Verkaufsfläche für die Möbel Platz geschaffen werden. Deshalb wurden die Preise deutlich gesenkt. „Ausstellungsschlafzimmer, Schränke, Massivholzbetten, Komfort-Seniorenbetten, und Boxspringbetten, darüber hinaus einige Polstergarnituren in Stoff und Leder, sowie Sessel haben wir sensationell reduziert“, ergänzt Klemm. pm/je

Viele der Schnäppchen können auch auf der Homepage von Bettenstefan unter www.bettenstefan.de vorab eingesehen werden.

© Gmünder Tagespost 10.04.2018 18:04
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.