Gemeinsam für die Gastgeber von morgen

In sechs Berufen bilden die Betriebe in Hotellerie und Gastronomie im Verband aus.

Das Hotel und Gaststättengewerbe in Baden-Württemberg bietet jungen Menschen beste Berufs- und Karrierechancen. Auch in der Ausbildung ist Baden-Württembergs Gastgewerbe stark: Derzeit bilden die Betriebe aus Gastronomie und Hotellerie im Land rund 6100 junge Menschen aus.

Die Dauer der Ausbildung beträgt drei Jahre (Fachkraft im Gastgewerbe: zwei Jahre) und erfolgt im Dualen System, also in Betrieben und Berufsschulen.

Ausbildung oder Praktikum

Eine Ausbildung im Gastgewerbe erfordert Freude am Kontakt

mit Menschen, eine schnelle Auffassungsgabe, Flexibilität, gute Umgangsformen und freundliches Auftreten. Die Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe steht Schulabgängern aller Schularten offen – neben der klassischen dualen Ausbildung in Berufsschule und Betrieb gibt es Modelle für Abiturienten (zum Beispiel Zusatzqualifikation Hotelmanagement) und das Duale Berufskolleg für Realschulabsolventen zum Erwerb der Fachhochschulreife.

Unverbindlich kennenlernen

Wer diese Voraussetzungen erfüllt und einen Ausbildungsplatz sucht, hat im Hotel- und Gaststättengewerbe beste Aussichten. Zahlreiche Betriebe im Land bieten offene Ausbildungsplätze an. In vielen Fällen ermöglichen die Betriebe interessierten Jugendlichen auch „Schnupper-Praktika“.

Die Ausbildungsberufe: Koch, Hotelfachmann/-frau, Hotelkaufmann/-frau, Fachmann/-fraufür Systemgast-ronomie, Restaurantfachmann/-frau, Fachkraftim Gastgewerbe.

© Gmünder Tagespost 22.02.2018 16:20
327 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.