"Gassi-Meile" erst mal ausprobieren

Zu: "Keine Gassi Meilen in Hüttlingen":
Ich finde meine Idee mit den "Hundelaufzonen" nicht so abwegig, weil es in einigen Gemeinden solche Testzonen gibt, unter anderem in Bellenberg und in Schwabmünchen, bei Augsburg. Dort schlugen sogar Landwirte solche Hundelaufzonen vor. Was man nicht kennt, oder ausprobiert hat, sollte man im voraus nicht schon verurteilen. Die Gemeinde nimmt jährlich etwa 10 000 Euro Hundesteuer ein. Ein schöner Batzen. Aber warum auch nur einen Cent für die Hundebesitzer ausgeben? Auch alle Achtung, wie manche Gemeinderäte erkennen können, ob der Hund, der in Hüttlingen läuft, aus Neuler oder Wasseralfingen kommt.
Zu wünschen wäre, dass es beim "Nordic-Walking Park" nicht zu einem verkehrstechnischen Problem kommt, weil alles über die Ortsmitte "gekarrt" wird. Wie wäre es mit Eintritt für Auswärtige, die diesen Park nützen? Sollte er außer Mode kommen, könnte man einen Hunde-Walking-Park daraus machen, auch einzigartig in der Region und sinnvoll. Leider gilt auch in Hüttlingen: "Eure Hundesteuer nehmen wir gerne, aber bleibt mit den Hunden ferne."Evelyn Rahmig, Hüttlingen
© Gmünder Tagespost 11.12.2004 00:00
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.