Fragwürdige Einnahmequellen

Zu "Erneut Mehreinnahmen erwarten" vom 9. Dezember:
Es ist nicht neu und auch kein Geheimnis, dass die Radarfallen der Stadt Aalen ein einträgliches Geschäft sind, um die immer klamme Kasse zu füllen. Sehr beliebt ist das Blitzen in 30-er-Zonen und auf viel befahrenen Straßen. Nein, natürlich nicht um die Mittagszeit, sondern wenn der Berufsverkehr rollt, damit die Kasse richtig klingelt.
In gut getarnten, dunkelgrünen Wagen, mit unauffällig platzierten Automaten wird hinter jeder Hecke gelauert. Im Gegensatz zu den Einsätzen der Polizei geht es aber hier nicht um die Verkehrssicherheit, wie Herr Pfeifle behauptet, sondern um die Einnahmen. Und genau dort liegt das Ärgernis für den gegängelten Bürger.
Ich denke, zu diesem Thema ist der Bogen längst überspannt.
Volker Schiele, Aalen
© Gmünder Tagespost 11.12.2004 00:00
635 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.