Gelber Sack gerettet

„Wenn Ihr nicht werdet wie die Kinder . . .“
Keine Angst! Ich halte nach diesen anstrengenden Ostertagen keine Predigt. Ich erzähle nur von einer Beobachtung, die mich, und ich hoffe auch Sie, liebe Leser, froh gemacht hat.
Der strahlende Morgen löst die stürmische Nacht ab. Mein erster Blick aus dem Küchenfenster fällt auf die im Hof bereitgestellten „Gelben Säcke“. O Schreck! Der Sturm in der Nacht hat einen Sack auf die Straße geweht. Das geht ja gar nicht! Aber ich bin noch nicht straßentauglich angezogen. Ich überlege: Unfallgefahr? Vielleicht kommt ein Passant vorbei? Jawohl! Eine Frau, aber sie geht unachtsam vorbei. Ein Autofahrer parkt, der Fahrer steigt aus und geht einfach neben dem Sack über die Straße. Ein Kind hüpft auf der anderen Straßenseite auf dem Weg zum Kindergarten. Es bleibt stehen, schaut wie gelernt nach links, nach rechts und nochmals nach links, geht zum Sack, hebt ihn auf, – der Sack ist dicker als der Knirps – trägt ihn zum Sackhaufen im Hof und legt seine Last vorsichtig ab. Geschafft! Das Kind winkt dem Sack zu und rennt mit einem Blick zurück in seinen Kindergarten.
Diese Beobachtung erhellt meinen ganzen Tag. Evamaria Egetemeyer, Aalen
© Gmünder Tagespost 03.04.2016 22:19
1300 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy