Hier schreibt der Volleyballclub Spraitbach

Informative Mitgliederversammlung des VC Spraitbach

  • Vieles zu berichten gab es auf der Mitgliederversammlung des VCS

Der VC Spraitbach blickte vergangenes Wochenende bei der alljährlichen Mitgliederversammlung auf die vergangene Saison zurück. Sportlich und finanziell gesehen war diese Saison eine sehr gute. Des Weiteren konnte man einige Hochzeiten und auch eine Geburt feiern. Kopfzerbrechen machte der wiederholte Vandalismus an der Beachhütte.

Hierzu begrüßte die 1. Vorsitzende Ute Lachenmaier die gekommenen Mitglieder und Gäste, sowie den Vertreter der Gemeinde Stefan Mord. Sie stellte fest, dass die Mitgliederversammlung ordnungsgemäß einberufen wurde und somit beschlussfähig ist.

Nach der Begrüßung folgten die Berichte der Funktionäre über das vergangene Vereinsjahr: Der 2. Vorsitzende Artur Neumeier führte mit den Trainern durch die sportlichen Höhepunkte der Teams der vergangenen Saison. Angefangen mit den Kleinsten. Die erfolgreich verlaufende Kooperation Grundschule, welche als U12 weiblich aufläuft, schaffte schon in ihrer ersten Saison den Sprung zu den Bezirksmeisterschaften.
Das zweite Jugendteam, die U20 weiblich, konnte sich zur letzten Saison steigern und belegten einen sehr guten zweiten Platz.
Bei den Herren, die seit dieser Saison als Spielgemeinschaft MADS Ostalb (Mutlangen, Aalen, Durlangen, Spraitbach) auftraten und mit fünf Teams von der Kreisliga B bis hoch zu der Oberliga durchgehend alle Spielklassen abgedeckten, konnte nach der ersten Saison ein gutes Fazit gezogen werden. Die erste Mannschaft wurde Meister in der Oberliga und schlagen somit nächste Saison in der Regionalliga auf. Zudem zu erwähnen ist, dass die MADS 3 die Relegationsspiele erreichte und dort nur knapp den Aufstieg verpasste. Außerdem hat die Spielgemeinschaft den positiven Effekt, dass junge Spieler schon früh Spielerfahrung bei den Herren sammeln können und durch den problemlosen Wechsel der Spieler zwischen den Mannschaften gab es auch nie Spielermangel.
Weiter ging es mit dem Saisonrückblick der Mixed Teams. Die Mixed C spielte eine starke Saison und musste erst am letzten Spieltag aufgrund des schlechteren Satzquotienten der Mannschaft aus Berken die Meisterschaft überlassen.
Für die Mixed D lief die Saison nicht nach Plan und schloss die Saison mit dem achten Platz ab.
Vorständin U. Lachenmaier schloss den Mannschaftsbericht ab, dass man sehe, dass vor allem bei den Jugendspielern eine Rückläufigkeit festzustellen ist, welche an den steigenden Sportangeboten sowie der geringeren Kinderanzahl zu erklären ist.

Der Jahresrückblick zum Vereinsjahr zu Aktionen und Veranstaltungen bei welcher auch einige Hochzeiten von VCS Mitgliedern sowie eine Geburt zu verzeichnen ist, wurde von Schriftführer Marvin Kornhaas vorgenommen. Kassier Florian Bulling stellte die finanzielle Lage und Entwicklung im zurückliegenden Jahr des VCS vor. Er berichtete von einem sehr guten Jahr in welchem gut gewirtschaftet wurde. Er kündigte an, dass in naher Zukunft Investitionen in Materialien wie Bälle oder Netzpfosten sowie in die Beachhütte getätigt werden. U. Lachenmaier dankte an dieser Stelle der Gemeinde Spraitbach für diverse Zuschüsse.

Da die Kassenprüfer um Hubert Gubick eine ordnungsgemäß geführte Kasse feststellten, schlugen sie der Versammlung eine Entlastung des Kassiers vor. Der Vertreter der Gemeinde, Stefan Mord, beglückwünschte zu der vergangenen Saison, würdigte den VCS als aktiver Verein, welcher breit aufgestellt ist und hob die Grundschulkooperation als sehr wichtig hervor. Er schlug der Versammlung die Entlastung des Vorstands vor, welche einstimmig angenommen wurde.

Als nächster Tagesordnungspunkt standen die Wahlen des Schriftführers und des Kassiers an. Marvin Kornhaas für ein Jahr sowie Florian Bulling für zwei Jahre wurden einstimmig wiedergewählt. Ebenso einstimmig angenommen wurde die Ordnungsänderung bei welcher in finanziellen Härtefällen der Beitrag für Jahr ausgesetzt wird.

Nach einer Pause und kurzer Kräftigung wurde über das Thema des wiederholten Vandalismus der Beachhütte diskutiert und nach Lösungen gesucht. Schon die Jahre zuvor aber nun vor allem in den letzten Wochen wurde die Beachhütte mit Farbe besprüht, gewaltsam eingetreten und auch angezündet. Als weiteres Thema wurden mögliche Vereinsausflüge besprochen. Wie schon in den letzten Jahren zuvor wurde eine Besichtigung eines Volleyballspiels vorgeschlagen, aber auch eine Werksbesichtigung des Mercedes-Benz Werkes in Sindelfingen.

Vorständin U. Lachenmaier wies anschließend auf die anstehenden Veranstaltungen hin. Zu einem die SpraitBeach-Open am 26. Juni, das Grillfestle am 09. Juli sowie die Weihnachtsfeier am 17. Dezember. Am Ende beendete sie auch die Mitgliederversammlung in dem sie sich für das zahlreiche Erscheinen bedankte.

© Volleyballclub Spraitbach 14.06.2016 20:42
3186 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.