Engagement aus Liebe zum Menschen

Mehr als 1200 Rotkreuzler engagieren sich im Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Schwäbisch Gmünd zum Wohl ihrer Mitmenschen.

Das Arbeitsspektrum wurde dabei in den vergangen Jahren immer wieder stark erweitert.

  • Das DRK-Präsidium des vergangenen Jahres. Foto: privat

Schwäbisch Gmünd. Das Jubiläumsjahr zum 125-jährigen Bestehen des DRK Kreisverbandes Schwäbisch Gmünd neigt sich dem Ende entgegen. Eine letzte inoffizielle Veranstaltung setzt jetzt den Schlusspunkt.

Am 26. November 1891 wurde in Schwäbisch Gmünd „die 13. Sanitätskolonne des Roten Kreuzes“ gegründet. 125 Jahre später gehören dem DRK-Kreisverband Schwäbisch Gmünd über 1200 aktive Mitglieder an. 381 davon sichern als Jugendrotkreuzler den Nachwuchs. 17 Ortsvereine mit zehn Ortsgruppen stellen 31 Bereitschaften. Sie alle stehen im Notfall den in 21 Kommunen lebenden 130.215 Mitmenschen selbstlos zur Seite.

Zu den Anfangszeiten des DRKs beschränkten sich die Aufgaben noch auf reine Erste-Hilfe-Maßnahmen und den zügigen Transport ins Krankenhaus. Heute haben sich die Aufgaben neu definiert, die Ansprüche und das Hilfsspektrum des Gmünder DRK haben sich in den vergangenen 125 Jahren an die veränderten Lebensbedingungen und an die Gefahren angepasst.

Notfallpatienten erhalten lebensrettende Maßnahmen, werden transportfähig gemacht und die Transportfähigkeit wird aufrechterhalten. Aus den reinen Erste-Hilfe-Maßnahmen entwickelte sich eine professionelle notfallmedizinische Versorgung. Die fachgerechte und pünktliche Beförderung von Verletzten und erkrankten Personen wird beim DRK vom Krankentransport übernommen.

Hilfe in vielen Notlagen

Die Bergwacht kommt bei Unfällen in unwegsamen Geländen oder bei Höhenrettungen zum Einsatz, Hilfe und Rettung bei Naturkatastrophen, Großbränden und schweren Unglücksfällen leistet der Katastrophenschutz. Zu Land und zu Wasser, die Wasserwacht und die Rettungshundestaffel sorgen mit ihren ehrenamtlichen Einsätzen für Sicherheit und schnelle Hilfe in Notsituationen.

24 Stunden am Tag steht die Schnelleinsatzgruppe (SEG), in Rufbereitschaft um Sicherungseinsätze bei Bränden, Großschadenslagen oder einem möglichen Massenanfall von Verletzten zu helfen. Das Kriseninterventionsteam im Rettungsdienst (KIT) ist der „seelische Rettungsdienst“. Die KIT-Mitarbeiter stehen Menschen in Ausnahmesituationen bei. Seit 1958 bietet das DRK Gmünd Blutspendenaktionen an.

Wichtige Dienste am Menschen leisten die vielfältigen Wohlfahrts- und Sozialarbeiter im DRK Schwäbisch Gmünd. Hier richtet sich die Hilfe für die Menschen nach ihrer jeweiligen Notlage.

Zielgruppen der DRK-Wohlfahrts- und Sozialarbeit sind Kinder, Jugendliche und Familien, ältere oder kranke Menschen, Menschen mit Behinderung, Sterbende und deren Angehörige sowie von Ausgrenzung bedrohte Menschen oder solche in persönlichen und sozialen Notlagen. aro

© Gmünder Tagespost 24.11.2016 18:02
1492 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.