„Stadt hat enorm an Attraktivität gewonnen“

Schwäbisch Gmünd will weiter für bezahlbare Wohnbauplätze und Mietwohnungen sorgen. Verschiedene Projekte sollen die Innenstadt wieder beleben. An der Ausstellung ist auch die Stadtverwaltung beteiligt.
  • Stadtplaner und Baubürgermeister Julius Mihm. Foto: privat
  • Julius Mihm präsentierte sich 2016 beim „Hau den Lukas“ als „Hartholz-Spalter“. Beate Kessler reichte ihm den Hammer, mit dem er seine Schlagkraft bewies. Foto: jan

Sehr geehrter Herr Weber, sehr geehrte Aussteller, sehr geehrte Damen und Herren, liebe Besucher,

unsere Stadt Schwäbisch Gmünd als älteste Stauferstadt hat in den letzten Jahren den größten Wandel ihrer 850-jährigen Stadtgeschichte erlebt. Schwäbisch Gmünd weist als Teil der Metropolregion Stuttgart ein hohes Maß an Lebensqualität, eine bedeutende Kulturgeschichte und ein weit überdurchschnittliches Innovationspotenzial auf. Eingebettet in eine reizvolle Landschaft sorgt dies dafür, dass unsere Region in der Rangliste des Wohlfühlens deutschlandweit auf Platz drei gewählt wurde.

Aufbruchstimmung spürbar

Die Landesgartenschau 2014 brach alle Rekorde und zeigte eindrucksvoll auf, wie eine Stadt mit dem damit verbundenen Stadtumbau und dem Jahrhundertprojekt Gmünder Einhorn-Tunnel in den Mittelpunkt des Interesses rückte. Das Gelände der Landesgartenschau bleibt langfristig als Naherholungsgebiet erhalten. Es bleiben auch sehr viele Attraktionen, beispielsweise der Wasserspielplatz, der Hochseilgarten und der Himmelstürmer, erhalten. Die Aufbruchsstimmung in unserer Stadt ist auch heute noch gegenwärtig und überall spürbar.

Mit der in diesem Jahr inzwischen 30. Handwerkerausstellung „Rund ums Haus“, der regionalen Ausstellung für den privaten Bauherrn, Sanierer, Renovierer und für die Allgemeinheit, welche am Samstag, 4. und Sonntag, 5. Februar im Congress-Centrum Stadtgarten stattfindet, ist es dem Veranstalter auch in diesem Jahr zur Jubiläumsausgabe der Handwerkerausstellung wieder gelungen, zahlreiche regionale Handwerksfirmen und Dienstleister zu gewinnen, die Neues und Aktuelles zu den Themen Energie sparen, energieeffizientes Bauen und Wohnen, zeigen. Die Handwerkermesse hat sich im Laufe der vergangenen Jahre als regionale Fachmesse etabliert und ist aus dem jährlichen Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken. Kaum eine andere vergleichbare Ausstellung hat derart großen Zulauf und ein solch breit gefächertes Angebot mit seinen rund 40 Ausstellern. Viele fundierte Fachvorträge zu aktuellen Themen rund um den Wohnraum runden das Angebotsspektrum ab.

Ob es um den passenden Wohnbauplatz für das Traumhaus geht, um den städtischen Zuschuss zur Familienförderung oder um alles rund um das Thema Bauen und Wohnen, wer in Schwäbisch Gmünd bauen möchte, findet hier seine Heimat. Für alle Fragen rund um die neuen eigenen vier Wände gibt die Stadtverwaltung, Vermessungs- und Liegenschaftsamt, für interessierte Häuslesbauer Informationen aus einer Hand.

Schwäbisch Gmünd hat in den vergangenen Jahren enorm an Attraktivität gewonnen, dies zeigt nicht zuletzt die große Nachfrage nach Wohnbauplätzen. Das Hauptaugenmerk unserer Wohnbauentwicklung in der Stadt und den Stadtteilen wird auch künftig darauf liegen, ein ausreichendes Angebot an bezahlbaren Wohnbauplätzen, besonders für junge Familien, in allen unseren Stadtteilen anzubieten. Neben der Bereitstellung von Wohnbauflächen werden wir die behutsame Innenentwicklung unserer historischen Innenstadt und Ortszentren voranbringen.

Innenstadt beleben

Unsere Stadt soll auch in Zukunft liebens- und lebenswert
bleiben.“

Julius Mihm, Baubürgermeister

Eine ganze Reihe von Projekten, die unsere Innenstadt zukünftig wieder beleben und als Wohnraum interessant machen, sind gerade in der Entwicklung beziehungsweise in der Planungsphase. Beispielhaft sei hier nur das Projekt Wohnen am Mörikepark genannt. Ich bin überzeugt, dass diese Projekte einen überaus positiven Effekt auf unsere gesamte Stadtentwicklung haben werden.

Unsere Stadt soll auch in Zukunft liebens- und lebenswert bleiben, dafür müssen wir die erforderlichen Rahmenbedingungen bereitstellen. Dazu gehören nicht nur die Wohnbauplätze, sondern auch Mietwohnungsraum muss dem Bedarf angemessen angeboten werden. Dabei kommt der Vereinigten Gmünder Wohnungsbaugesellschaft mbH (VGW) eine bedeutende Rolle zu.

Die Handwerkerausstellung „Rund ums Haus“ 2017 bietet Ihnen als Besucher zu allen Fragen rund um die Themen Sanieren, Renovieren, Bauen und Wohnen Ideen und Lösungen. Sie alle sind ganz herzlich willkommen in unserem Congress-Centrum Stadtgarten am 4. und 5. Februar. In diesem Sinne wünsche ich der Jubiläumsausgabe der 30. Handwerkerausstellung besten Zuspruch, den Besuchern viele interessante Anregungen sowie den Ausstellern zahlreiche und gute Gespräche.

Dem Organisator und Chef der Messe, Joachim Weber, an dieser Stelle mein herzlichster Dank für sein mittlerweile drei Jahrzehnte währendes Engagement und den Einsatz zugunsten privater Bauherrn, Sanierer und Renovierer. Möge es ihm gelingen, auch in den kommenden Jahren diese regionale Fachmesse weiterhin mit seinem Engagement zu veranstalten.

Allen Besucherinnen und Besuchern, Ausstellern und Akteuren der Handwerkerausstellung 2017 in Schwäbisch Gmünd wünsche ich viel Freude beim informativen Messe-Rundgang.

Ihr Julius Mihm

© Gmünder Tagespost 01.02.2017 17:10
1416 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.