Hautnah in die Geschichte eintauchen: bei den Gmünder Stadtführungen

  • Auf dem Kreuzweg St. Salvator gibt es eine ganz besondere Kapelle zu sehen. Foto: Touristik & Marketing GmbH Schwäbisch Gmünd

Schwäbisch Gmünd steckt voller Geschichte und Geschichten. Besucher können die älteste Stauferstadt bei vielen spannenden und unterhaltsamen Stadtführungen auf ganz besondere und einzigartige Weise erleben. Tolle Erlebnisse für die ganze Familie sind unter anderem bei folgenden Stadtführungen geboten:

Barocke Erlebnis-Führung
Ein außergewöhnlicher Rundgang führt zum Beispiel zum historischen Marktplatz, zum barocken Rathaus, zu mehreren Gmünder Kirchen sowie zum Grät - einem der ältesten Häuser der Stadt aus der Stauferzeit. Preisgegeben wird bei der Tour auch so manches Geheimnis sowie zahlreiche unterhaltsame Geschichten.

Die Turmwächterführung
Der Gmünder Turmwächter lädt die Teilnehmer zu einem Streifzug durch die mittelalterlichen Gassen Gmünds ein. Er berichtet bei dem abendlichen Rundgang in der Dunkelheit sowohl von dem schrecklichen Wüten der Pest und der grausamen Hexenverfolgung, erzählt aber auch humorvolle Geschichten und Anekdoten aus dem einstigen Alltagsleben der Bürger.

Kinder-Erlebnis-Führung
Bei dieser Tour kommt sicher keine Langeweile auf! Spiel, Spaß und Action stehen im Vordergrund, wenn die Kleinen mit dem Einhorn auf eine tolle Entdeckungsreise durch die Gmünder Altstadt gehen. Je nach Alter der Teilnehmer gibt es verschiedene Themen bei der Führung.

Der Künzelstollen

Er ist ein weiteres Highlight bei den Gmünder Stadtführungen und führt die Teilnehmer in die Unterwelt. Der Stollen diente ursprünglich als Eiskeller zur Lagerung von Bier der ehemaligen Salvator-Brauerei und wurde nach dem 2. Weltkrieg liebevollrestauriert.


Über die Tourist-Info
der Stadt können sich Interessierte über weitere erlebnisreiche Führungen informieren. Geöffnet ist die die Tourist-Info montags bis freitags von 9 bis 17.30 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr. Weitere Informationen zu den Stadttouren gibt es zudem unter: www.schwaebisch-gmuend.de. nad

© Gmünder Tagespost 17.03.2017 17:45
2018 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.