Hier schreibt der LeichtAthletikClub Essingen

Leichtathletik – auch Teamsport LG Rems-Welland bei den Landesmeisterschaften erfolgreich unterwegs

  • Das Team der LG Rems-Welland
  • Martin Schönbach (li.) beim Staffellauf mit Johannes Putzker (re.)
  • Dennis Schönbach beim Weitsprung

Das Wochenende stand für die Athleten der LG Rems-Welland ganz im Zeichen des Teamgedankens. Als Titelverteidiger bei den Männern reiste das Team von der Ostalb zu den diesjährigen Württembergischen Leichtathletik-Mannschaftsmeisterschaften in Bönnigheim. Neben dem Männerteam waren in diesem Jahr auch zwei Teams der Jugend U20 (männlich und weiblich) im Rennen. Bei diesen Teams ging es vor allem Erfahrung zu sammeln gehörten doch die meisten Ahtletinnen und Athleten noch dem U18 Jahrgängen an, doch gerade damit wurde dem Grundgedanken der Teamwettbewerbe Rechnung getragen, Leichtathletik als Teamerlebnis zu erleben. Je Disziplin mussten zwei Teilnehmer in die Wertung gebracht werden, jeder Teilnehmer konnte maximal drei Einzelstarts absolvieren.

Männer
Schon vor Beginn der Meisterschaften war klar den Titel zu verteidigen war unter den diesjährigen Umständen nicht realistisch, standen doch drei Leistungsträger vom letzten Jahr leider nicht mehr im Team. Doch das Team wollte sich nicht kampflos ergeben. Mit der zweitbesten Zeit aller Teams in 44,39 Sekunden in der Besetzung Denis Schönbach, Johannes Bihlmaier, Johannes Putzker und Martin Schönbach wurde richtig viele Punkte gesammelt. Im anschließenden 100m wurde diese Leistung nochmals eindrucksvoll bestätigt auch wenn das Team krankheitsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten konnte. Dennis Schönbach in 12,21 Sekunden und Johannes Bihlmaier in 11,71 Sekunden erreichten auch hier das zweitbeste Punktergebnis. Mit diesem Zwischenstand nach zwei Disziplinen, dem zweiten Platz, konnte Trainer Martin Schönbach nicht rechnen. Nun galt es im Weitsprung und Kugelstoßen weiter stark zu punkten. Mehrkämpfer Dennis Schönbach erwischte einen starken Tag. Mit der drittbesten Sprungleistung von 6,47m im Weitsprung sammelte er wertvolle Mannschaftspunkte. Mit 5,19m steuerte Matthias Kruger weitere wichtige Punkte dazu. Vor dem abschließenden Kugelstoßen ging es nun eng zu zwischen Platz zwei und vier war alles möglich. Auch hier zeigte Dennis Schönbach mit 12,16m eine tadellose Leistung. Johannes Putzker steuerte 9,38m in dieser Disziplin bei. Schade, am Ende fehlten mit 4.721 Punkten auf dem vierten Platz ganze 11 Punkte zur Bronzemedaille.

Jugend U20
Bei den Landesmeisterschaften der männlichen Jugend U20 galt es für die Jungs der LG Rems-Welland acht Disziplinen inklusive der Staffel zu absolvieren. Die LG Rems-Welland war an diesem Tag die einzige Mannschaft, die mit überwiegend Athleten aus der U18 an den Start ging. Damit war man im Schnitt nicht nur drei bis vier Jahre jünger als die Konkurrenz, sondern musste auch oft mit schwereren, ungewohnten Geräten werfen. Umso beachtlicher die Leistung, die den Trainern geboten wurde. Man konnte in fast allen Disziplinen konstant gut mithalten und ab und an sogar echte Ausrufezeichen setzen. Im 100m Sprint konnten sich Philipp Vöhringer (12,35 sec) und Marco Ilzhöfer (11,86) stark behaupten und sich im vorderen Mittelfeld platzieren, wodurch sie wichtige Punkte für die Teamwertung beisteuerten. Fabian Stillhammer (2:12,27 Minuten) und Andre Damrat (2:15,43 Minuten) liefen über die 800m ein gutes Rennen. Die stärkste Disziplinleistung an diesem Tag erzielten die Weitspringer. Philipp Vöhringer (5,79m) und Maximilian Burk (6,17m) erzielten hier jeweils persönliche Bestleistungen, Leider lief es für die beiden danach beim Hochsprung nicht ganz so rund. Beide mussten sich hier mit übersprungenen 1,64m zufrieden geben. Mit den schweren Wurfgewichten hatten Niklas Widmann und Tobit Salat beim Diskuswurf und Kugelstoßen zu kämpfen. Der Mehrkämpfer Niklas Widmann zeigte hier jedoch sein ganzes Potential. Den für seine Altersklasse eigentlich unüblichen und schwereren 1,75 kg Diskus schleuderte er auf gute 29,24m. Auch Mannschaftskollege Tobit Salat überzeugte hier mit geworfenen 22,40m vollkommen. Im Kugelstoßen standen 10,58m für Niklas Widmann und 9,15m für zu Buche. Die viertbeste und fünfbeste über die 110m Hürden durch Niklas Widmann (19,11 sec) und 18,50 Sekunden durch Maximilian Burk brachten weitere wertvolle Teampunkte. Am Ende stand für die Nachwuchsmannschaft der LG Rems-Welland in Summe aller Leistungen (8.729 Punkte) ein sechster Platz mit teilweise hervorragenden Einzelleistungen zu Buche, über den sich das Trainerteam Lena Bryxi und Martin Schönbach zusammen mit ihren Athleten sehr freuten.

Premiere feierten Jacqueline Böhm, Karolina Weiland, Freya Wenske, Stephanie Kruger, Nathalie Heil, Annika Stürzl und Hannah Schlipf. Die sieben Athletinnen schlugen sich dabei mit 6.596 Punkten und dem sechsten Platz achtbar. Über die 100m sammelte Karolina Weiland (14,58 sec) und Jacqueline Böhm in 13,74 Sekunden die Teampunkte. Pech für das Team über die 800m musste hier Freya Wenske leider aufgeben, so dass mit Stephanie Kruger nur eine Läuferin in die Wertung kam. Die jungen Frauen ließen sich dadurch aber nicht entmutigen. Eine gute Staffelleistung über die 4x100m und ordentliche Leistung im Hochsprung brachten weitere wertvolle Punkte. Die meisten Teampunkte gab es für die sieben beim Weitsprung zu bejubeln. Hannah Schlipf und Jacqueline Böhm mit jeweils mit 4,74m erzielten hier das drittbeste Ergebnis aller Teams.

Am Ende stand für die zwei Nachwuchsmannschaft der LG Rems-Welland jeweils ein sechster Platz mit teilweise hervorragenden Einzelleistungen zu Buche, über den sich das Trainerteam Lena Bryxi und Martin Schönbach zusammen mit ihren Athleten sehr freuten.

© LeichtAthletikClub Essingen 03.05.2017 09:54
2477 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.