Lesermeinung

Ein Beitrag zur Schättere Unterkochen: Öffnung des Tunnels

Wenn ich die jüngsten Beiträge zur ehemaligen Bahntrasse betrachte, kommt es nun wohl doch dazu, dass sich Fußgänger und Radfahrer den schönsten Panorama-Weg der Ostalb teilen müssen. Vor allem der Bericht über die Erkundungsfahrt des OB Rentschler mit einigen Ortschaftsräten ermutigt mich zu dieser Annahme.

Das nächste Ziel wäre nun: Die ganze Familie fährt mit dem Fahrrad von Aalen bis Dillingen ohne abzusteigen. Für die Öffnung des Tunnels hätte ich folgenden Vorschlag: Man schaffe den Fledermäusen zu Überwintern als Alternative eine Höhle oder mehrere kleine Höhlen am Hang vor oder nach dem Tunnel. Mit den heutigen technischen Möglichkeiten wäre das Bohren oder Sprengen kein Problem. Fledermäuse brauchen keine so große Halle wie der Tunnel, denn sie hängen im Winter eng aufgereiht an der Decke. Ich sehe es nicht ein, dass der Tunnel, welcher damals durch harte Arbeit von Hand geschaffen wurde, so wenig genutzt wird und vergammelt.

Ich nehme an, dass mein Vorschlag wahrscheinlich nur belächelt wird. Trotzdem bin ich der Überzeugung, es wird einmal eine Generation geben, bei der sich die Vernunft und nicht der Protest einiger weniger „Gallier“ und der sogenannten Naturschützer durchsetzen wird.

© Gmünder Tagespost 13.07.2017 16:02
907 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.