Steigende Zahl an Online-Krediten entspricht Verbraucherwünschen

Filialbanken spielen bei der Kreditvergabe in Deutschland eine immer geringere Rolle. Grund dafür ist die steigende Zahl an Online-Krediten. Sie sind vor allem aufgrund der geringen Zeitspanne von Antrag bis Auszahlung sehr beliebt. Zudem sind Verbraucher beim Kreditantrag flexibler und nicht an einen bestimmten Ort, häufig nicht einmal an eine bestimmte Uhrzeit gebunden. Inzwischen lassen sich Kredite online sogar mit Smartphone oder Tablet abschließen.

Mit einem Kredit erfüllen sich viele Verbraucher persönliche Wünsche. Dabei soll es vom Kreditantrag bis zur Überweisung der Kreditsumme auf das Girokonto schnell gehen. Das hat zumindest eine Studie der Meinungsforscher von Forsa herausgefunden, die vom Online-Kreditvergleich smava initiiert wurde. Demnach wünschen sich mehr als 70 Prozent der Umfrageteilnehmer eine Kreditvergabe, die nur wenige Stunden in Anspruch nimmt. Die Realität sieht jedoch gerade in der Welt der Filialbanken meist anders aus. Wer zu seiner Hausbank geht und dort einen Kredit beantragt, muss häufig mehrere Tage von der Antragstellung über die Kreditzusage bis zur Auszahlung warten. Den hohen Anspruch an Geschwindigkeit erfüllen aber heute schon Online-Kredite. Sie können direkt im Netz beantragt werden.

Vergleichen, Antrag stellen, Kreditsumme auszahlen lassen

Die Online-Kreditvergabe besteht im Grunde nur aus drei Schritten. Zunächst sollten Kreditnehmer mit Hilfe von kostenlosen Kreditvergleichsportalen die Kreditangebote von Banken online vergleichen um einen Anbieter auszuwählen. Anschließend wird der Kreditantrag online bei der gewünschten Bank gestellt. Diese benötigt für die Prüfung der Bonität Angaben zur Person wie Wohnort, Alter und Beruf. Darüber hinaus müssen Antragsteller hinterlegen, wie viel sie monatlich verdienen und einer Schufa-Abfrage zustimmen. Die Bank kann dann innerhalb weniger Sekunden ermitteln, ob die Bonität für den gewünschten Kredit ausreicht. Nach einer positiven Zusage erhält der Kreditnehmer den Kreditvertrag, den er teilweise schon online signieren kann. Um die eigene Identität zu bestätigen, gibt es Verfahren wie VideoIdent. Hierbei wird ein sicherer Videochat eröffnet, in dem der Antragsteller sich mit Hilfe seines Personalausweises oder Reisepasses bei einem Bankmitarbeiter online legitimiert. Sind alle Daten überprüft, wird die Kreditsumme bei manchen Online-Krediten noch am gleichen Tag überwiesen.

Gängige Bonitätskriterien gelten auch online

Auch wenn die Kreditvergabe online noch schneller erfolgen kann, gelten auch bei Internet-Krediten die gleichen Voraussetzungen für eine positive Kreditvergabe. Hierzu zählen regelmäßige Einkünfte, eine positive Schufa, Volljährigkeit, ein Wohnsitz in Deutschland sowie ein gültiges Girokonto. Gerade Selbständige müssen beim Beantragen von Krediten über das Internet damit rechnen, dass sie weitere Nachweise einreichen müssen. Üblicherweise handelt es sich dabei um die Steuerbescheide der vergangenen drei Jahre sowie aktuelle Einkommensübersichten.

Wer über eine gute Bonität und ein geregeltes Einkommen verfügt, kann aber letztlich von der hohen Geschwindigkeit der Online-Darlehen profitieren und diese sogar ganz flexibel mit dem Tablet oder Smartphone beantragen. Vielleicht sind in Zukunft dann Filialbanken für die Kreditvergabe ganz überflüssig oder werden zumindest sehr stark an Marktanteil verlieren?

© Gmünder Tagespost 09.11.2017 09:00
3786 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.