Mehr lüften bei neuen Fenstern

Raumklima Nach einem Fenstertausch auf die Luftfeuchtigkeit achten.

Neue Fenster halten nicht nur die Wärme besser im Inneren, sie können auch zur Schimmelbildung beitragen. Der Grund: Sie dichten in der Regel besser ab. Dadurch wird der Luftwechsel weitgehend unterbunden, erklärt der Verband Privater Bauherren (VPB). Damit kann die Feuchtigkeit, die die Bewohner im Haus selbst verursachen, nicht mehr ohne weiteres entweichen. Um dieses Problem zu vermeiden, sollte regelmäßig gelüftet werden. Ideal sind 50 Prozent Luftfeuchtigkeit bei 20 Grad Raumlufttemperatur. dpa

© Gmünder Tagespost 06.04.2018 17:54
1944 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.