Voller Durchblick mit den Brillentrends 2018


Mit Frühlingsbeginn erwachen nicht nur die Lebensgeister der Menschen aus dem Winterschlaf. Auch die aktuellsten Trends in Sachen Mode und Accessoires zeichnen sich immer deutlicher ab. Für die mehr als 40 Millionen Brillenträger in Deutschland sind vor allem die neusten Stilrichtungen bei den Sehhilfen interessant. Ein Blick auf die Runways der Welt zeigt: In diesem Jahr wird es nicht nur eckig, sondern auch transparent.

In den letzten Jahren hat die Brille den Aufstieg von der notwendigen Sehhilfe zum modischen Accessoire geschafft - und das Geschäft mit den verschiedensten Fassungen boomt. Als marktführender Hersteller gilt Ray-Ban, dessen Brillen sich mittlerweile zu echten Klassikern entwickelt haben - viele Modefans möchten eines der Kultmodelle besitzen. Und auch in diesem Jahr ist Vielfalt gefragt.

Metallfans aufgepasst

Auch wenn es schon Jahre her ist, dass uns Harry Potter im Kino fasziniert hat: Seine runde Brille erlebt in diesem Jahr ein Revival und vereint zwei Trends in einem. 2018 ist das Jahr der minimalistischen Brillengestelle aus Metall und der runden Brillengläser. Designer bevorzugen für die Fassung Materialien wie Titan, Edelstahl, Gold, Silber oder Kupfer, die dem Träger einen Ausdruck von kühler Intelligenz verleihen sollen.

Doch Vorsicht: Brillen mit Metallgestell und runden Gläsern stehen nicht jeder Gesichtsform. Bei einem runden Gesicht sollte man auf diesen Trend verzichten und lieber zu einer anderen Brillenform greifen.

Je mehr Ecken, umso besser

Wer eckige Brillengläser runden vorzieht, der wird 2018 auf jeden Fall fündig. Schließlich sind vier Ecken pro Glas gut, aber wieso nicht gleich sechs oder gar acht? Designer schicken ihre Models mit mehreckigen Gläsern auf die Laufstege; solche Brillen wirken fast schon wie ein architektonisches Statement.

Ähnlich wie mit der Statement-Kette passt eine mehreckige Brille aber nicht zu jedem Outfit und jeder Gesichtsform. Menschen mit feinen Gesichtszügen sollten lieber eine andere Wahl treffen, denn ein solches Modell wirkt sehr opulent. Leicht getönte Gläser sorgen zumindest für eine sanftere Gesichtskomposition.

Transparenz aufsetzen

In den letzten Jahren waren vor allem schwarze Brillengestelle total angesagt, die jedoch für einen starken Kontrast im Gesicht gesorgt haben. 2018 ist der Nature-Look nun auch bei den Sehhilfen angekommen, und wuchtige Rahmen aus transparentem oder milchig wirkendem Material fassen die überdimensionalen Gläser ein. Statt klassisch schwarz sind die Fassungen nun in Pastelltönen gehalten, die die Gesichtszüge betonen, aber nicht verdecken.

Menschen mit dunklen Haaren können mit einem transparenten Brillengestell jedoch schnell blass wirken. Sie sollten lieber zu dunkleren Fassungen greifen.

Einmal Pilot sein

Die Pilotenbrille kann man getrost als echten Evergreen bezeichnen, denn sie ist schon seit Jahren auf den Modeschauen der Welt zu finden, häufig als Sonnenbrille. Charakteristisch für dieses Brillengestell sind seine Tropfenform, der Doppelsteg sowie der schmale Rahmen. Das Modell gibt es in unterschiedlichen Rahmenfarben, sodass sowohl dunkelhaarige als auch blonde Menschen die zum Teint passende Pilotenbrille finden.


Bildrechte: Flickr Glasses Kate Brady CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

© Gmünder Tagespost 24.04.2018 09:42
1462 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.