Leserbeiträge

Gleichheit im Leben und Sterben

  • zum ERBEN geboren

"Niemand darf wegen seiner ... Herkunft benachteiligt oder bevorzugt werden", dieser Satz aus Art.3 GG beschäftigte mich die letzten Wochen. Bei "Hart aber fair" ging es am 07.05.18 um das Thema "Der Club der Reichen", Teilnehmer war Hermann Otto Solms, über 33 Jahre Abgeordneter im Deutschen Bundestag und derzeitiger Schatzmeister der FDP (Schwerpunktthemen sind Steuer- und Finanzpolitik), der in der Diskussion locker den Satz aussprach, "wir häben alle nach 1949 gleich angefangen"! Ein Finanzfachmann spricht einen solchen Unsinn und ein Widerspruch ist nicht zu vernehmen. Am 09.05.2018 starb ein Mann im Alter von 56 Jahren bei einem Verkehrsunfall, den er durch falsches Überholen verursacht hatte. Drei Menschen wurden (leicht) verletzt, was jedoch in den ersten Nachrichten im FS-Teletext nicht erwähnenswert war. Die Meldung des Tages war, daß der Tote Friedrich Herzo von Württemberg hieß, der beim Überholen eines Taktors mit Anhänger offenbar einen entgegenkommenden 30-jährigen Autofahrer "übersehen" hatte und kollidierte mit dessen Auto ( https://coronanachrichten.wordpress.com/tag/altshausen/ ). Die Medien übertrafen sich in der (Hof-)Berichterstattung, wird der Vater des Verstorbenen doch heute noch mit KH (Königliche Hoheit) angesprochen und der Verstorbene war doch Nachfolger eines uralten Imperiums: die Herzöge von Württemberg gehören zu den reichsten Familien der Milliardäre! Sie können nachlesen:"Nach einer Bankkaufmannslehre arbeitete Herzog Friedrich von Württemberg ab 1992 in der „Hofkammer des Hauses Württemberg“, seit 1998 war er Vorsitzender der Direktion der Hofkammer, was das Management von ca. 5500 Hektar Wald, ca. 2000 Hektar Wiesen und Äcker, 50 Hektar Rebgärten, etwa 700 Grundstücke im In- und Ausland, Wälder in Kanada, Österreich und Spanien sowie Firmenbeteiligungen bedeutete. Außerdem muβ der Unterhalt von 70 Kulturdenkmalen des Hauses Württemberg sichergestellt werden." Zur Trauerfeier ("edlen Geblüts" - so ein Historiker) waren etwa 2000 Trauergäste neben Familienmitgliedern und Wegbegleitern auch zahlreiche Vertreter der europäischen Adelshäuser zu der Messe nach Altshausen (Kreis Ravensburg) gekommen, darunter König Philipp und Königin Mathilde von Belgien. Auf der Gästeliste standen zudem Max Markgraf von Baden, Franz Herzog von Bayern und Alexander Prinz zu Schaumburg-Lippe. Auch Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Grüne), Innenminister Thomas Strobl (CDU) und Sozialminister Manne Lucha (Grüne) erwiesen dem Toten die letzte Ehre.

Merke: Auch er ruhe in Frieden, er hatte schon den Himmel auf Erden!

Am Ostersonntag war mein Freund und Jahrgangskollege gestorben, wir hatten wie der Vater des Verstorbenen nach 1960 geheiratet, doch wir bekamen keine Lippizaner als Hochzeitsgeschenke. Ein Hausbau bzw. der Kauf einer Eigentumswohnung belastete über Jahrzehnte (wie bei der Mehrzahl der Untertanen) das Haushaltsbudget mit allen Folgen! Kirchenfürsten standen nicht an seinem Grab ("die Bevölkerung liebte ihren Herzog"!!!) - an meinem ist das Fußvolk Gottes nicht erwünscht! Weil wir alle gleich angefangen haben, verweise ich auf einig Beiträge zu das "Reich zerfiel - die Reichen blieben":

https://www.schwaebische-post.de/1602768/
https://www.schwaebische-post.de/1633555/
https://www.meudalismus.dr-wo.de/html/meudalismus.htm

© Frieder Kohler 07.06.2018 11:45
3536 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Frieder Kohler

Im Archiv der SchwäPo (http://www.schwaebische-post.de/1602768/  finden Sie:

Mehrfach habe ich die (verdeckten) Macht- und Herrschaftsverhältnisse in der BRD benannt:

" Nicht die menschlichen Tätigkeiten an und für sich, sondern die unsichtbaren Macht- und Besitzverhältnisse entscheiden über Freiheit oder Knechtschaft (Friedrich Hacker/Aggression rororo 6807" in ""Ihr seid mer ja scheene Demogradn!“ (http://www.schwaebische-post.de/1578206/)

und "Zwischen Gestern und Morgen: Traueranzeigen" (2012)  http://www.schwaebische-post.de/614639 und ergänzende Kommentare zum Thema, das an Bedeutung gewinnen wird, wenn Grundbücher/Kataster leichter zugänglich werden: Eigentum verpflichtet! Ist unter den "Sterndeutern" ein/e fachkundiger Leser/in?

Frieder Kohler

Frieder Kohler schrieb am 12.06.2018 um 10:17

Im Archiv der SchwäPo (https://www.schwaebische-post.de/1602768/  finden Sie:

Mehrfach habe ich die (verdeckten) Macht- und Herrschaftsverhältnisse in der BRD benannt:

" Nicht die menschlichen Tätigkeiten an und für sich, sondern die unsichtbaren Macht- und Besitzverhältnisse entscheiden über Freiheit oder Knechtschaft (Friedrich Hacker/Aggression rororo 6807" in ""Ihr seid mer ja scheene Demogradn!? (https://www.schwaebische-post.de/1578206/)

und "Zwischen Gestern und Morgen: Traueranzeigen" (2012)  https://www.schwaebische-post.de/614639 und ergänzende Kommentare zum Thema, das an Bedeutung gewinnen wird, wenn Grundbücher/Kataster leichter zugänglich werden: Eigentum verpflichtet! Ist unter den "Sterndeutern" ein/e fachkundiger Leser/in?

Es geht lustig weiter in http://www.schwaebische-post.de/blick/prinz-philip-feiert-morgen-ganz-privat/1677046/ ... Seit vergangenem Jahr ist Schluss mit der Rolle: Philip ist nun im Ruhestand. Seitdem taucht er kaum noch in der Öffentlichkeit auf - aber wichtig für Otto Normalverbraucher ist zu wissen, "dass Margarita, Sophie und Theodora  mit hoher deutscher Fürstlichkeit aus den Häusern Hannover, Hessen und Baden verheiratet gewesen sind“, sagte Deutschlands bekanntester Royal-Experte, ARD-Journalist Rolf Seelmann-Eggebert, der Deutschen Presse-Agentur. dpa
© Südwest Presse 09.06.2018 07:45