Ein ganz besonderer Ort der Besinnung

Am kommenden Wochenende ist bundesweit der „Tag des Friedhofs“. An vielen Orten werden dazu spezielle Veranstaltungen angeboten. In der Region beraten Bestatter, Steinmetze, Friedhofsgärtner und andere Fachbetriebe zu ihren Geschäftszeiten kompetent und umfassend.
  • Der Friedhof ist ein Ort der Trauer – aber auch der Ruhe. Foto: tom
  • Sichtbare Gräber sind vielen Menschen wichtig als sichtbarer Ort der Trauer. Foto: opo

Der „Tag des Friedhofs“ am kommenden Wochenende bietet ein breit gefächertes Programm an vielen Orten Deutschlands. Führungen zu historischen Grabstätten, Ausstellungen modern gestalteter Mustergräber, Filme und Lesungen, Vorträge und Mitmachaktionen: Die Besucher beim bundesweiten „Tag des Friedhofs“ erwartet jedes Jahr ein breit gefächertes Programm. Die Aktionstage finden am 15. und am 16. September bundesweit unter dem Motto „Der Friedhof: Leben-Lachen-Freude“ statt. Allerdings gibt es keine in unserer Umgebung, die nächsten sind im Raum Stuttgart und im Raum Heilbronn.

Ganz besondere Orte

2018 und 2019 steht der bundesweit stattfindende Tag des Friedhofs unter dem Motto „Der Friedhof: Leben-Lachen-Freude“. Erst zum Tag des Friedhofs 2020 wird es wieder ein neues Motto geben.

Friedhöfe sind ganz besondere Orte. Man kann dort nicht nur trauern und Trost finden – Friedhöfe bieten Ruhe und Raum zum Entspannen, lassen Menschen Hoffnung schöpfen und neuen Mut gewinnen. Trauernde finden hier einen geschützten Rahmen, um sich von den Verstorbenen zu verabschieden und um ihrer zu gedenken. Durch den Umgang mit Blumen und Pflanzen kann die Trauer besser verarbeitet werden.

So vielfältig wie Friedhöfe sein können, so vielfältig ist auch das Motto. Sie möchten wissen, was genau mit „Der Friedhof: Leben-Lachen-Freude“ gemeint ist?

Friedhöfe sind Orte der Begegnung, der Stille und Erinnerung, aber auf ihnen finden auch Begegnungen und Gespräche statt. Hier wird neu Mut gefasst und Hoffnung geschlöpft und ja, auch gelacht und sich an Schönes erinnert. Auf vielen Friedhöfen finden auch Veranstaltungen statt oder sie werden als außerschulische Lernorte von Schülerinnen und Schülern erkundet. Friedhöfe haben einen unschätzbaren Wert für Tiere, Pflanzen und Menschen. Der Tag des Friedhofs soll genau auf diese Vielfältigkeit hinweisen. Dazu finden unter dem neuen Motto Projekte statt, die sich mit Bestattung, Tod und Trauer befassen. Andererseits werden fröhliche Kinderaktionen, Konzerte und Lesungen durchgeführt, denn es soll deutlich werden, dass ein Friedhof immer aufgesucht werden kann, wenn man sich vom stressigen Alltag erholen, eine ruhige Mittagspause verbringen oder einfach die Schönheit und die Ruhe des Ortes genießen möchte. Das Ziel des diesjährigen Mottos ist, dass ältere Generationen und auch deren Kinder und Enkelkinder den Friedhof als schöne Begräbnis- und Erinnerungsstätte kennenlernen, wahrnehmen und besuchen.

Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, die Bürger für die zahlreichen Funktionen des Friedhofs und deren Bedeutung für die Menschen zu sensibilisieren. Generationsübergreifend kann das gesamte Spektrum des Friedhofs und seine Bedeutung dargestellt werden

Friedhöfe haben viel zu bieten. Sie sind ein Teil des Städte- und Gemeindelebens. Und das gilt für alle Generationen. Gerade für Kinder ist es spannend, sich bei altersgerechten Aktionen am Tag des Friedhofs mit dem Tod als Bestandteil des Lebens auseinanderzusetzen. Sie lernen den Friedhof dadurch auch als einen Ort des Lebens kennen. Das Kinderprogramm hat deshalb einen besonderen Stellenwert.

Betriebe beraten umfassend

Bestatter, Steinmetze und andere mit dem Thema befasste Fachbetriebe in der Region informieren jederzeit zu ihren Geschäftszeiten ausführlich über Themen zur letzten Ruhestätte. Sie geben oft auch Rat zu allen Themen rund um die Bestattung, sei es zu Behördengängen, Versicherungen, Grab- und Begräbnisgestaltung und vielem mehr.

Infos unter www.tagdesfriedhofs.de/veranstaltungen.pm

© Gmünder Tagespost 14.09.2018 15:51
271 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.