Tödlicher Unfall bei Schorndorf

57 Jahre alter Daimler-Fahrer erfasst 42-jährigen Mann auf Bundesstraße 29
  • Symbolbild: Marius Bulling

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B29 an der Anschlussstelle Schorndorf-West ist am frühen Donnerstagmorgen ein 42-jähriger Mann von einem Pkw erfasst und getötet worden. Der Lenker eines VW Polo hatte nach derzeitigem Erkenntnisstand eine Panne und stand mit seinem Fahrzeug am Ende des Beschleunigungsstreifens in Richtung Stuttgart. Der Fahrer hatte sein Pannenfahrzeug verlassen. Ein 57 Jahre alter Fahrer eines Daimler-Benz befuhr kurz vor 06:00 Uhr den Beschleunigungsstreifen und fuhr zeitlich versetzt von hinten auf den stehenden VW auf. Hierbei wurde der Fahrer des Pannenfahrzeugs von dem Daimler erfasst und getötet.

Der 57 Jahre alte Mercedes-Fahrer wurde leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst in das Krankenhaus eingeliefert werden. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Der Gesamtschaden wurde auf circa 18.000 Euro beziffert. Neben Rettungsdienst, Notarzt, Abschleppdienst und Polizei war auch die Straßenmeisterstelle im Einsatz.

Die Unfallstelle ist seit 10:30 Uhr geräumt und die Fahrbahn in Richtung Stuttgart wieder freigegeben. Infolge des Unfalls war es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in beide Fahrtrichtungen und im Stadtbereich Schorndorf gekommen.

 

 

© Gmünder Tagespost 11.10.2018 06:17
25963 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.