Bei jedem Wetter freie Sicht

Sicherheit Die kalte Jahreszeit hält für Autofahrer so manche lästige Pflicht parat. Ärgerlich ist es, wenn nach dem Eiskratzen die Scheiben von innen beschlagen.
  • Gefährlicher Blindflug: Entfeuchterkissen beugen dem Problem vor.

Frosttage beginnen für viele Autofahrer mit lästigen Pflichten. Mühevoll wollen erst die Außenscheiben freigekratzt sowie von Eis und Schnee befreit werden. Natürlich passiert das immer dann, wenn man ohnehin schon spät dran ist. Jetzt schnell den Motor starten und losfahren – doch nach wenigen Metern schon sieht man von seiner Außenwelt gar nichts mehr. Schuld ist die hohe Luftfeuchtigkeit im Wagen, die sich an den kalten Scheiben von innen niederschlägt, sobald die Lüftung anspringt. Da ein „Blindflug“ durch den Berufsverkehr sehr gefährlich für die Insassen des Autos wie auch für andere Verkehrsteilnehmer sein kann, sollten Autofahrer stets für freie Sicht bei Fahrtantritt sorgen.

Freie Sicht bedeutet Sicherheit

Laut Paragraph 23 der Straßenverkehrsordnung ist jeder Fahrzeugführer dafür verantwortlich, dass seine Sicht nicht beeinträchtigt ist. Wer lediglich mit einem Guckloch in der Frontscheibe losfährt, riskiert nicht nur ein Bußgeld. Auch die Versicherung kann sich querstellen, wenn aufgrund mangelnder Sicht ein Unfall passiert. Freie Scheiben sollten daher bei jedem Wetter eine Selbstverständlichkeit sein. Das Trockenwischen der Scheiben per Hand sorgt oft dafür, dass Schlieren zurückbleiben, die in der Folge wiederum die Sicht beeinträchtigen. Hilfsmittel wie etwa das „airdry“-Auto-Entfeuchterkissen hingegen saugt die Feuchtigkeit aus der Luft auf und speichert sie in dem enthaltenen natürlichen Wirkgranulat. Durch die dadurch resultierende trockenere Luft kann das Risiko beschlagener Scheiben deutlich verringert werden.

Zur mehrfachen Verwendung

Das Kissen verbleibt einfach im geparkten Fahrzeug, am besten auf dem Armaturenbrett. Damit es nicht ungewollt ins Rutschen gerät, sollte es während der Fahrt zum Beispiel im Fußraum des Beifahrers oder im Ablagefach der Tür gelagert werden. Das Kissen ist nicht nur praktisch, sondern auch unter Umweltaspekten zu empfehlen, denn es ist mehrfach wiederverwendbar.

Bis zu 800 Milliliter Feuchtigkeit kann das Kissen aufnehmen. Wenn die entsprechende Sättigung erreicht ist, lässt es sich einfach auf der heimischen Heizung trocknen und kann danach direkt wieder zum Einsatz kommen.

Auch für andere Fahrzeuge

In der kalten Jahreszeit ruht auch so manches Hobby. Boote, Wohnmobile und Campinganhänger werden jetzt für mehrere Monate stillgelegt. Zwar sind die Fahrzeuge von außen gut gegen Nässe geschützt – ganz anders jedoch die Situation im Inneren. Textilien und Metalle sind feuchtigkeitsempfindlich und können mit Korrosion, Schimmel und muffigem Geruch reagieren, auch die Elektronik ist durch eindringende Feuchtigkeit gefährdet. Die Ursache dafür ist Kondenswasser, das sich durch Sonneneinstrahlung bilden kann. Ein Luft-Entfeuchterkissen verhindert dies, indem es die relative Luftfeuchtigkeit im Innenraum reduziert. djd

© Gmünder Tagespost 12.10.2018 16:21
174 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.