Lesermeinung

Zum Thema „Populismus“:

Befanden sich im antiken Rom die Kandidaten im Wahlkampfmodus, mischten sie sich unter das Volk (lateinisch „populus“) und gingen so auf Wahlkampftournee, eine für die damaligen Verhältnisse werbewirksame Strategie. Dieses „Herumgehen“ nannten die Römer „ambitio“ (abgeleitet von ambire = herumgehen), was die einschlägigen Lexika mit „Ehrgeiz“ bzw. „Ruhmsucht“ wiedergeben.

Bezogen auf die heutigen Wahlkampfszenarien hat sich, was die Intention solcher Veranstaltungen angeht, nämlich plumpe Popularitätshascherei, kaum etwas geändert. Zwar verurteilen „ambitionierte“ und profilsüchtige Politiker unisono die populistischen Praktiken der rechtsextremistischen Szene, erliegen aber selbst populistischen Versuchungen und machen dabei nicht einmal Halt vor dem engsten Parteifreund.

So versuchte ein Herr Söder mit seiner populistischen Kreuzzugsrhetorik das an die AfD verloren gegangene Terrain zurückzuerobern, und ein Herr Seehofer glaubte, mit der Dichtmachung der Grenze populistische Pluspunkte à la Trump sammeln zu können. Und als die Umfrageergebnisse für die CSU weiter in den Keller gingen, zog sich der rachsüchtige Intrigant Seehofer elegant aus der Affäre und schob seinem mit dem Stigma des perfiden Königsmörders behafteten Parteispezi (oder Intimfeind?) den schwarzen Peter zu. Und war, als beide demonstrativ den finalen Schulterschluss zelebrierten, dies nicht Populismus in Reinkultur? Donald Trump lässt grüßen!

© Gmünder Tagespost 06.11.2018 20:46
460 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Edgar Kuchelmeister

Auch besonders interessant, dass Herr Seehofer nun plötzlich "sehr enttäuscht" ist über Herrn Maaßen, obwohl der in seiner "Abschiedrede" nichts anderes gesagt hat, als was er schon immer gesagt und getan hat.

Das sind alle Schmierenkomödianten, die eigentlich leicht zu durchschauen sind. Ich fühle mich bei keiner Partei mehr wohl! Wem es ähnlich geht darf sich mal das Projekt https://buergerkandidaten.de/ ansehen. Wir brauchen dringend einen Neuanfang in Deutschland, sonst haben wir hier bald wieder die braune Kacke am dampfen!