Hier schreibt der Schwimmclub Delphin Aalen

Württembergischen Meisterschaften in Neckarsulm 2018

  • Die Mannschaft des SC Delphin
  • Maximilian Epple im Freistilsprint

Mit den Württembergischen Meisterschaften in Neckarsulm fand am Wochenende der Höhepunkt für die Aalener Delphine in der Kurzbahnsaison 2018 statt. Das ursprünglich sechsköpfige Team, welches sich qualifiziert hatte, musste krankheitsbedingt an beiden Wettkampftagen auf Pauline Heineke verzichten.
Mit drei Meisterschaften und drei Vizetitel gepaart mit zahlreichen Bestzeiten und vorderen Platzierungen unter den Top Ten verzeichneten die Sportler von der Ostalb eine erfreuliche Bilanz.

Der Ausdruck:“ Ich habe einen Lauf“, beschreibt äußerst treffend das Wettkampfwochenende von Katja Mohr. Ihre starken Trainingsresultate ließen Trainer und Sportlerin im Vorfeld auf vordere Platzierungen hoffen. Allerdings gilt nach wie vor, dass die guten Leistungen des Trainings am Wettkampftag umgesetzt werden müssen. Und genau hier hatte Katja in der Vergangenheit schon das ein- oder andere Mal mit ihren Nerven zu kämpfen. Bereits bei ihrem ersten Start über 50m Freistil war Katja Mohr in einer Zeit von 0:27,64 schnell unterwegs. Da die Konkurrenz gleichzeitig etwas Federn ließ, schlug Katja am Ende mit einem etwas überraschenden Titelgewinn im Ziel an. „Das läuft ja richtig gut für mich“, strahlte sie. Mit diesem Ergebnis im Rücken war alle Anspannung verflogen und der selbstauferlegte Druck von ihren Schultern gefallen. So führte im weiteren Wettkampfgeschehen auch kein Weg über 50m Rücken in 0:31,50 und 100m Lagen in 01:10,93 an ihr vorbei. Platz 2 über 50m Brust in 0:35,80 und 100m Rücken in 01:08,99 sowie eine Finalteilnahme machten für Katja Mohr die Meisterschaften zu einem erfolgreichen Wochenende.

Einen weiteren zweiten Platz erkämpfte sich Alicia Schroll. Sie war am Sonntag über drei Strecken am Start, blieb allerding trotz ihrer Silbermedaille über 100m Lagen in 01:13,47 und gutem Trainingszustand hinter ihren eigenen Erwartungen. Über 200m Lagen in der Zeit von 02:40,39 wurde sie Vierte. Im 100m Rückenrennen reichte es in 01:13,71 zu Platz 6.

Im Jahrgang 2005 sind die vorderen Plätze in Württemberg hart umkämpft. Oft wäre man angesichts der starken Konkurrenz in einem älteren Jahrgang mit derselben Zeit weiter vorne platziert. So blieb der Sprung aufs Podest trotz sieben Starts und neuen Bestzeiten für Jasmin Schroll verwehrt. Ihre größte Steigerung hatte sie über 50m Brust in der Zeit von 0:37,18, da sie sich um über 2sec. verbesserte und auf Platz 5 schwamm. Mit ihren weiteren Zeiten und Platzierungen zum Beispiel über 50m Freistil, wobei sie in 0:29,55 erstmals unter 30sec. blieb, war Jasmin sehr zufrieden. Einen weiteren Top Ten Platz erreichte sie über 100m Lagen in 01:13,95 mit Platz 5.

Nach wie vor zählt der Freistilsprint über 50m zur Königsdisziplin im Schwimmsport. Mit von der Partie waren in Neckarsulm mit Linus Baader und Maximilian Epple auch zwei schnelle Aalener Delphine. Linus hatte bereits im Vorfeld einen ordentlichen Sprung nach vorne vollzogen und alle waren auf seine Leistung bei den Meisterschaften gespannt. Mit 0:26,23 verbesserte er seine erst eine Woche alte Bestzeit abermals um eine halbe Sekunde und landete auf Platz 7.
„Heute knacke ich die 26 Sekunden. Ich bin stark drauf und fühle mich fit“, verkündete Maximilian vor dem Start. Er sollte recht behalten. Die Freude war riesig als der “Schnelle Max“ seine Bestzeit um fast 1 Sekunde auf 0:25,47 steigern konnte und seinem Trainer voller Euphorie um denn Hals fiel. Mit Platz 5 verpasste er dabei denkbar knapp eine Medaille.

Bei den nächsten Meisterschaften wollen wir versuchen unser Team um den ein oder anderen Schwimmer zu ergänzen. Hierfür ist allerding hartes und regelmäßiges Training erforderlich berichtet Trainer Alexander Jung. „Ich hoffe, dass auch in Zukunft unsere jungen Nachwuchstalente genügend Motivation finden und trainingsfleißig sind, um ähnliche Leistungen zu erbringen“.

© Schwimmclub Delphin Aalen 23.11.2018 23:13
639 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.