Hier schreibt die Reservistenkameradschaft Schwäbisch Gmünd

Winfried Steimle bleibt Vorsitzender der Gmünder Reservisten

  • Winfried Steimle, Vorsitzender der Reservistenkameradschaft Schwäbisch Gmünd

Einstimmig wurde Winfried Steimle als Vorsitzender der Reservistenkameradschaft Schwäbisch Gmünd wiedergewählt. Michael Staiber als Kassier, sowie Christian Krieg als Schriftführer wurden in ihren Ämtern bestätigt. Komplettiert wird das Vorstandsteam durch die neugewählten, stellvertretenden Vorsitzenden Andreas Trummer aus Hussenhofen und Thomas Maier aus Bettringen.

Fünf neue Mitglieder traten der Reservistenkameradschaft Schwäbisch Gmünd im vergangenen Jahr bei. „Eine erfreuliche Entwicklung in Zeiten, in denen sich die Bundeswehr nach Aussetzung der Wehrpflicht und überwiegend negativen Berichterstattungen immer weiter aus der Mitte unserer Gesellschaft zurück zu ziehen scheint“ bilanzierte Winfried Steimle, Vorsitzender der Reservistenkameradschaft Schwäbisch Gmünd. „Aber auch ein beachtliches Zeichen dafür, wie wir Gmünder Reservisten Kameradschaft Tag für Tag leben“. 70 Kameradinnen und Kameraden umfasst die Mitgliederdatenbank aktuell, weitere sollen es werden. „Unsere Kameradschaft bietet nicht nur eine militärische Heimat für Reservisten und aktive Soldaten, sondern auch für Fördermitglieder und Veteranen, wie neuerdings alle ehemaligen Angehörigen der Bundeswehr genannt werden dürfen“ so Steimle. In seinem Rückblick bei der diesjährigen Hauptversammlung im Bettringer „Kapperle“ ließ der Vorsitzende darüber hinaus einige Höhepunkte des vergangenen Jahres Revue passieren, wie zum Beispiel die beiden sicherheitspolitischen Vorträge mit Birgül Akpinar, Mitglied im Landesvorstand der CDU Baden-Württemberg sowie von Ralf Bodamer über das Multinationale Kommando Operative Führung in Ulm. Darüber hinaus erinnerte er an den Jahresausflug der Gmünder Reservisten nach Volkach und Nürnberg, bei dem neben Museumsbesuchen auch eine sehr interessante aber auch fordernde militärische Ausbildung in der Kaserne in Volkach stattfand sowie an die Werksführung bei der Firma Walther in Ulm.

Ebenso interessant war für die Teilnehmer der Reservistenkameradschaft sicherlich auch der Besuch des Tags der Bundeswehr in der Pionierkaserne in Ingolstadt oder die Ausstellung von Militärfahrzeugen der RK Waldhausen beim Gmünder Himmelsstürmer. Beim Wettkampf "Ertinger Infanterietag", dem Ausbildungswochenende der Kreisgruppe zum Thema "Nachtausbildung" in Dornstadt und dem Nachtorientierungsmarsch in Dillingen waren Mitglieder der Reservistenkameradschaft vertreten, um nur einige der vielen militärischen Aktivitäten zu nennen.

Im Raum Schwäbisch Gmünd, der Heimat der Reservisten, waren aber auch viele Kameraden im Einsatz, so zum Beispiel bei der Reinigung des Kriegerdenkmals in Degenfeld, der Teilnahme an der zentralen Gedenkfeier der Stadt am Volkstrauertag in Degenfeld und insbesondere bei der Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsoge auf den Gmünder Friedhöfen an Allerheiligen, mit einem Rekordergebnis von über 2.000 Euro.

Eine weiterere Besonderheit des vergangenen Jahres war sicherlich auch die Würdigung der jahrzehntelangen, außerordentlichen Verdienste von Karl-Heinz Wahl durch die Ernennung zum Ehrenvorsitzenden. Einen besonderen Dank widmete Steimle seinen bisherigen Stellvertretern Peter Haag und Franz Greiß. „Ohne das tatkräftige Anpacken beider Kameraden wäre die Gmünder Kameradschaft heute nicht dort wo sie ist“ bedankte sich Steimle.

In seinem Bericht zeigte Michael Staiber als Kassier den aktuellen Kassenstand auf. Die finanzielle und wirtschaftliche Situation der Reservisten sei hervorragend, so dass der Verein auch für die Zukunft gut gerüstet ist. Den anschließenden Bericht der Kassenprüfer trug Hugo Fink vor, der zusammen mit Joachim Wiehn die Kassengeschäfte geprüft hat. Er bescheinigte dem Kassier eine saubere und ordentliche Kassenführung.

Rund 2.600 eigene Fotos auf der Fotoplattform Flickr, 700 Abonnementen bei Facebook, 200 Tweets bei Twitter sowie 15 Pressemitteilungen sowie unzählige E-Mails stammen aus der Feder des Schriftführers Christian Krieg. „Durch die Überarbeitung unserer Homepage www.RK-Gmuend.de befinden wir uns zwischenzeitlich unter den Top-Suchergebnissen diverser Suchmaschinen und konnten uns dadurch als eine der gefragtesten Homepages rund um das Thema Bundeswehr Reserve etablieren“ schlussfolgert Krieg in seinem Bericht. Durch eine eigene Kameradschaftskleidung sowie einer neuen Borschüre soll die Bekanntheit der Kameradschaft im neuen Jahr darüber hinaus gesteigert werden.

Weitere Kandidaten als Winfried Steimle für das Amt des Vorsitzenden konnte Gerd Höflacher in seiner Funktion als Versammlungsleiter und Vertreter des Verbands der Reservisten der Deutschen Bundeswehr nicht ausfindig machen. „Äußerst zufrieden seien die Mitglieder mit ihrem Vorsitzenden“ bilanzierte Höflacher die Wahl und verpflichtete die Gewählten in ihren Ämtern, nachdem sie zuvor einstimmig entlastet wurden. Als Kassenprüfer wurden Peter Haag und Helmut Frey gewählt.

© Reservistenkameradschaft Schwäbisch Gmünd 02.01.2019 13:57
648 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.