Weltfremde VfR-Fans

Zu „Unbezahlbarer Marketingwert“ des VfR Aalen:

Seit Jahren wird von VfR-Anhängern behauptet, die „Ausstrahlung ihres Vereins sei gewaltig,“ „sein Marketingwert für Stadt, Landkreis, Region und für unsere Wirtschaft sei unbezahlbar“ und man werde „in der ganzen Republik regelmäßig auf den VfR angesprochen.“ So auch am Samstag in einem Leserbrief des Aalener Alt-OB Ulrich Pfeifle.
Noch nie wurde ich von jemand, den ich auf Reisen privat oder geschäftlich kennengelernt habe, auf den VfR Aalen angesprochen, erwähne den Verein aber bei passender Gelegenheit.
Reaktion: Die meisten interessieren sich nicht für die 2. und 3. Fußball-Liga, kennen den VfR nicht oder verwechseln ihn mit dem Fußballverein von Ahlen. Von den wenigen, denen „VfR Aalen“ etwas sagt, ernte ich in der Regel ein mehr oder weniger diplomatisch kaschiertes mitleidiges Lächeln und habe in keinem einzigen dieser Fälle das Gefühl gehabt, dass mein Ansehen gerade gestiegen ist. Die VfR-Fans können ja gerne stolz sein auf ihren Verein, sollten aber diese weltfremden Überhöhungen ihrer Bedeutung lieber sein lassen.

© Gmünder Tagespost 04.02.2019 16:21
1637 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Telegrafenamt

Volle Zustimmung!

Im Norden Deutschlands ist es mir sogar schon zweimal passiert, dass mit "Aalen" das Theater der Stadt Aalen verknüpft wurde und nicht der Fußballverein. Wo ist der Einsatz der Altbürgermeister und ihrer Freunde aus Politik und Wirtschaft für eine Förderung des Theaters?