Mehrgenerationenhaus feiert Richtfest

Gemeinschaft bilden über kulturelle Unterschiede hinweg – mehrere Generationen unter einem Dach vereinen und bezahlbares Wohneigentum schaffen ist auf dem Hardt in Schwäbisch Gmünd nun kein Traum mehr. Am 8. März wurde das erste Gebäude eingeweiht.
  • Am 8. März trafen sich Mitglieder der Baugruppe sowie die am Bau beteiligten Handwerker zum Richtfest auf dem Hardt. Foto: privat

Schwäbisch Gmünd. Bei starkem Wind und kühlen Außentemperaturen trafen sich die Mitglieder der Baugruppe sowie die am Bau beteiligten Handwerker zum Richtfest am 8. März auf dem Hardt. Das Baugruppenhaus ist das erste von einer Reihe von Gebäuden, die in den nächsten Jahren auf dem ehemaligen Kasernenareal entstehen werden. Auch Baubürgermeister Mihm war gekommen und informierte sich über den Baufortschritt.

Weinglas zum Glück

Hoch oben in der 5. Etage hielt Zimmermeister Rieg eine gereimte Rede und wünschte mit dem traditionellen Weinglaswurf dem Bauvorhaben weiter viel Glück. Architekt Karl Miller erläuterte den Gästen die Besonderheiten des Energiesparhauses mit energetischem Konzept und Uwe Fritsch, Sprecher der Baugruppe Sonnenhügel, bedankte sich ebenfalls in Reimform bei den Handwerkern und dem Architekten Karl Miller für die bisherige gute Arbeit. Passend zur Zusammensetzung der Baugruppe gab es anschließend eine bunte Vielfalt an kulinarischen Köstlichkeiten aus der schwäbischen, türkischen und mazedonischen Küche. pm

© Gmünder Tagespost 15.03.2019 16:50
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.