Vollmundige alkoholfreie Biere aus der Region

Die Brauerei unter dem Rosenstein stellt ihre Craft-Bier-Spezialitäten vor und feilt am Sortiment für alkoholfreie Biere.
  • Neue Sorten aus Heubach. Foto: Heubacher

Heubach. „Euer neues alkoholfreies Weizen schmeckt richtig klasse“. Kommentare dieser Art erreichen die Heubacher Hirschbrauerei in letzter Zeit immer häufiger.

„Einhergehend mit der im letzten Frühjahr durchgeführten Etikettenumstellung wurden auch die Rezepturen der alkoholfreien Biere verbessert“, berichtet Thomas Mayer, einer der beiden Inhaber und Geschäftsführer der Heubacher Familienbrauerei. Nachdem in den vergangenen zwei Jahren einige Neuinvestitionen im Bereich Gärkeller vollzogen wurden, können die Heubacher Brauer unter Braumeister Bastian Ziegler mittels einer speziellen Bierhefe besonders schmackhafte und vollmundige alkoholfreie Biere herstellen. „Da es sich bei den alkoholfreien Bieren um einen Wachstumsmarkt handelt, haben wir uns für diesen Schritt entschieden und kräftig investiert“, erklärt Alexander Caliz, ebenfalls Inhaber und Geschäftsführer.

Erfrischend im Geschmack

Das neue alkoholfreie Hefeweizen ist malzig-ausgewogen und erfrischend im Geschmack, demgegenüber hat das HEUBACHER Alkoholfrei eine angenehme Hopfennote von bestem Tettnanger Aromahopfen. Und als Zugabe gibt es obendrein eine alkoholfreie Variante des Natur-Radlers mit einem stylischen rosa Etikett. „Das sind alles gute Biere für jene, welche aus vielerlei Gründen auf den Alkohol verzichten müssen und dennoch ein süffiges Bier – aus der Region – trinken wollen“, sind sich die Geschäftsführer einig. „Probieren Sie die alkoholfreien Biere aus Heubach!“

Neu in diesem Frühjahr präsentieren die Heubacher Brauer ein altbekanntes Biermischgetränk in neuem Gewand: Das frühere Natur-Radler WEIZEN, ein spritzig-frisches Weizenradler in der 0,5-Liter-Flasche, wird es ab diesem Frühjahr als „HEUBACHER Weizenradler“ mit gleicher Rezeptur wieder geben. „Das wird viele Fans dieses Getränks freuen, welche sich im vergangenen Jahr über die Ausmusterung beschwerten“, sagt Thomas Mayer, und Alexander Caliz ergänzt: „Das Weizenradler wird es zukünftig nur in den Sommermonaten von April bis September geben, da der Markt für Radlerprodukte in der kalten Jahreszeit sehr überschaubar ist“.

Im Bereich der alkoholfreien Erfrischungsgetränke gibt es ebenfalls Neuigkeiten zu berichten: Die „Sauren Schbrudl“ werden ergänzt um ein stilles Wasser, welches die Heubacher passend zur schwäbischen Produktlinie „Ohne Älles“ getauft haben. Das „Albra Kola“ und den „Gelben Schbrudl“ wird es zukünftig auch in einer 0,33-l-Flasche geben. pm

Die Heubacher Brauerei stellt ihre Spezialitäten auf der Slow-Food Messe in Stuttgart vom 25. bis 28. April vor.

© Gmünder Tagespost 22.04.2019 17:41
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.