Hier schreiben die Biker Union und der BU-Stammtisch Schwäbisch Gmünd

Biker Union e.V macht seine 2. Bitumen- und Straßenzstandsrally im Ostalbkreis

  • Großflächer Bitumeneinsatz. Der Schrecken eines jeden Zweiradfahrers.
  • Risse und Senken in der Straße ein Alptraum eines jeden Motorradfahrer
  • Kurvenleittafeln aus Metall. Diese können bei einem Aufprall dagegen unter Umständen Gliedmasen abtrennen.

Seit 2005 führt die Biker Union regelmäßig in Deutschland Bitumen- und Straßenzustandsrallys durch, für die sie bereits 2013 den 1. Preis im Ideenwettbewerb „Sicher auf Landstraßen“ der Kampagne „Runter vom Gas“ des Deutschen Verkehrsheitsrat ausgezeichnet wurde.
Bei der Bitumen- und Straßenzustandsrally geht es darum, auf übermäßigen Einsatz von Bitumen, sowie auf für Motorradfahrer gefährliche Straßenschäden hinzuweisen. Auch der Straßenrand (Sturzraum) wird hierbei aus Sicht der Motorradfahrer bewertet und Gefahren gemeldet.

Bereits letztes Jahr führte der BU-Stammtisch im Raum Schwäbisch Gmünd seine erste Rally durch. Von den damals 5 gemeldeten Stellen wurden bereits 4 Stellen für Motorradfahrer sicherer gemacht. Unter anderem wurden Asphaltabplatzer repariert und an einer gemeldeten Stelle auch die Kurvenleittafeln aus Stahl durch die ungefährlicheren aus Kunststoff ersetzt.

Auch in diesem Jahr wird im Ostalbkreis unter Führung des BU-Stammtisch Schwäbisch Gmünd eine Rally durchgeführt. Diese Jahr wurde der Aspekt „Motorradunfall ohne Fremdverschulden“ mit in die Auswahlkriterien für die Streckensuche mit eingebunden. Denn nicht jeder Motorradunfall „ohne Fremdverschulden“ ist auf zu hohe Geschwindigkeit zurückzuführen. Auch durch übermäßigen Einsatz von Bitumen, Rollsplitt (besonders in Kurven), schlechte Straßenzustand oder schlecht reparierte Straßen kann es schon bei geringer Geschwindigkeit zu stürzen kommen.
Die diesjährige Bitumen- und Straßenzustandsrally wird in diesem Jahr am 18. Mai (Start 9:30 Uhr am Sportplatz in Bargau) auf folgenden Strecken durchgeführt: Schäufele – Adelmannsfelden – Burkhardsmühle – Neuler – Ellwangen – Rattstadt – Muckental – Hardt – Pfahlheim – Röhlingen – Westhausen.

Die auf diesen Strecken gefundenen Gefahren werden an Ort und Stelle vom BU-Stammtisch mittels Meldebögen und Fotos dokumentiert und diese dann an die zuständigen Stellen im Landratsamt Ostalb, sowie an das Biker Union Bitumenportal gemeldet und sind dann somit offiziell gemeldet.

Der BU-Stammtisch Schwäbisch Gmünd entschuldigt sich bereits jetzt im Vorfeld für etwaige Verkehrsbehinderungen, die aber leider nicht nicht vermeidbar sind bei der Aufnahme der Gefahrenstellen. Es wird versucht die Behinderungen so gering wie möglich zu halten.
Interessierte Motorradfahrer, die mitfahren möchten, dürfen sich gerne melden unter: Bernhard.Feifel@hotmail.com.

Die Meldebögen werden dann am 25.Mai beim nächsten Stammtischabend (ab 19:00 Uhr) in der Pizzeria Ochsen in Schwäbisch Gmünd – Bargau nachgesprochen und können dort auch eingesehen werden. Mitte Juni werden dann die Meldebögen inklusive Bildern im Landratsamt Ostalb in Aalen persönlich abgegeben.

Kontakt zum BU-Stammtisch Schwäbisch Gmünd:
www.bikerunion.de/schwaebisch-gmuend
Bernhard.Feifel@hotmail.com
Stammtischverantwortlicher: Bernhard Feifel

© Biker Union e.V. / BU-Stammtisch Schwäbisch Gmünd 08.05.2019 23:05
612 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.