Leserbeiträge

Wir haben uns alle im Kreis aufgestellt

Das ganze Leben kommt mir vor wie eine Endlosschlaufe.
Ich hab echt manchmal das Gefühl ich dreh mich im Kreis.
Kann das Jahr für Jahr alles gewesen sein oder ändert sich da mal was.
Aufstehen,arbeiten,schlafen.
Zwei oder drei Wochen Urlaub,dann Weihnachten,und das wars.
Schau auf Deine Uhr,
erst bist Du 30,dann 40,dann 50,
und wo ist die Zeit geblieben.
So oft frag ich mich,
kommt da noch was,
und wenn ja was ?!
Ich hab echt das Gefühl ich dreh mich im Kreis.
Und jetzt frag ich mich,oder Dich,
wie kommen wir da raus ?!
Was muss ich ändern,oder was muss sich ändern ?!
Ich für mich kann sagen,
ich hasse es mich ständig im Kreis zu drehen.
Aber genau das ist die Macht der Gewohnheit.
Denk mal darüber nach,
willst Du die nächsten 20 Jahre genauso weitermachen ?!
Ich nicht.
Und ich sag Dir eines,
entweder bricht Deine Partnerin aus,
oder Du tust es,oder zu zweit.
Ich bin ein Mensch,
ich brauch Veränderungen,
sonst steck ich fest wie im Sand,und nur Du allein kannst es ändern.
Änder was,
denn wenn Du es nicht tust,dann macht es jemand anderes für Dich,
und das wird Dir dann nicht gefallen.
Nur Du allein hast Dein Leben in der Hand.

In diesem Sinne,
Glück auf.

© Martin Natter 21.05.2019 08:48
880 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

Frieder Kohler

Ihre Aussage:"Ich hab echt das Gefühl ich dreh mich im Kreis" hätte ich Ihnen auch ohne Wiederholung abgenommen. Auch Ihr Bekenntnis:"Ich hasse es mich ständig im Kreis zu drehen" verstehen Eiskunstläufer*innen und Kreisläufer*innen im Hallenhandball - und beenden deshalb bei fehlender Motivation ihre Sportart. Auch Sie wollen Veränderungen, denn "sonst steck ich fest wie im Sand", und fordern dann "nur Du allein kannst es ändern". Von wem erwarten Sie denn Hilfe, wer gehört zu Ihrem Kreis: Wir haben uns alle im Kreis aufgestellt? Stundenlanger (Stark.)Regen, "ändert sich da mal was.
Aufstehen,arbeiten,schlafen".