Traurig und beschämend

Zur Diskussion ums Kriegerdenkmal:

Es ist traurig und beschämend zugleich, wie in Deutschland und in Schwäbisch Gmünd mit der Geschichte umgegangen wird! Zu tief sitzt immer noch das „Hakenkreuz-Trauma“ in den Köpfen. (...) Am liebsten würden sie es „ausradieren“. So kommen wir aber nicht weiter. Für das Vorgehen des jungen Mannes fehlt mir jegliches Verständnis. Es sei denn, ein Vorfahr von ihm hat sich freiwillig zur SS gemeldet. Wenn dem nicht so war, würden ihn seine Ahnen heute übers Knie legen! Wie hat schon ein großer Politiker gesagt: „Wer Politik machen will, sollte sich in der Geschichte auskennen.“ (...) Heute sind aber die großen Töne und Unwissen die Tore zum Erfolg! Ich bin nicht schwarz, rot, grün oder gar braun. Bei mir zählt Wissen und der normale Menschenverstand, der offensichtlich vielen schon abhanden gekommen ist. (...)

© Gmünder Tagespost 09.09.2019 20:09
457 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben

Kommentare

derleguan

"Wer zur Quelle kommen will muss auch mal gegen den Strom schwimmen."

Ich bin ganz der Meinung des jungen Mannes, der Tim-Luca Schwab heißt.

P.S. Ich habe keinen Vorfahren, der sich freiwillig bei SS oder SA meldete, und braun bin ich auf gar keinen Fall.

Frieder Kohler

derleguan schrieb am 10.09.2019 um 08:08

"Wer zur Quelle kommen will muss auch mal gegen den Strom schwimmen."

Ich bin ganz der Meinung des jungen Mannes, der Tim-Luca Schwab heißt.

P.S. Ich habe keinen Vorfahren, der sich freiwillig bei SS oder SA meldete, und braun bin ich auf gar keinen Fall.

https://www.schwaebische-post.de/1240058 zu den vielen "trüben" Wässerchen (Adenauer).