Wie Smartphones unser Leben beeinflussen

Das Smartphone ist aus unserem Alltag einfach nicht mehr wegzudenken. Ein Verzicht auf die intelligenten Mobiltelefone wäre für die älteren Generationen vielleicht noch machbar, für Jugendliche und junge Erwachsene dagegen kaum vorstellbar. Weltweit besitzen heute fünf Milliarden Menschen und damit umgerechnet zwei Drittel der Weltbevölkerung ein Smartphone. In Deutschland sind sage und schreibe 78 Prozent der Landesbevölkerung mit einem Handy ausgestattet. Das Smartphone als Teil der neuen Medien hat dadurch heutzutage wesentlichen Einfluss auf die unterschiedlichsten Lebensbereiche und den Alltag.

Was das Smartphone alles leistet

Man befindet sich in einer fremden Stadt und ist auf der Suche nach einem guten Restaurant. Früher blieb einem in der Regel nichts anderes übrig, als durch die Straßen zu gehen und Speisekarten zu studieren, bis das passende Lokal gefunden war. Heute zückt man dagegen einfach das Smartphone aus der Tasche klappt die Handyhülle um und fragt das allwissende Internet, welche netten Italiener sich direkt in der näheren Umgebung befinden. Schnell die Route anzeigen lassen und schon wird man zum ausgewählten Restaurant navigiert. Dank günstiger Internetflatrates können wir inzwischen immer und überall online sein. Daher ist das Smartphone heute Kommunikations- und Informationszentrale, Spielekonsole, Zahlungsgerät, Kamera und unterstützender Helfer im Alltag. Viele Nutzer empfinden ihr Handy aufgrund seiner umfangreichen Funktionalität tatsächlich als Lebensunterstützung. Die moderne Smartphone-Generation ist ein wahres Multitasking-Wunder – der neuste Trend geht sogar in Richtung faltbarer Geräte. Mit vielseitigen und intelligenten Accessoires lässt sich zudem jedes Smartphone an den individuellen Stil und die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Wie wir heute kommunizieren

Die Kommunikation ist heute so leicht wie nie zuvor. Soziale Medien wie Instagram, Facebook und vor allem Whatsapp haben zum Beispiel das Telefonieren größtenteils abgelöst. Nur in den seltensten Fällen greifen wir zum Hörer, anstatt eine Sprach- oder Textnachricht zu versenden. Allein bei Whatsapp werden täglich rund 55 Milliarden Nachrichten, 4,5 Milliarden Fotos und eine Milliarde Videos verschickt. Selbst die berufliche Kommunikation verläuft heute in vielen Betrieben größtenteils über Messenger und soziale Medien. So werden beispielsweise Gruppen gebildet, in denen die Schichten der Mitarbeiter eingeteilt werden. In vielen jungen Unternehmen ist diese Arbeitsweise und Kommunikation bereits ganz normal. Grundsätzlich werden auch weniger Texte als viel mehr Grafiken oder die sogenannten Emojis verschickt. Es ist jedoch eine falsche Annahme, dass unsere reale Kommunikation durch das Smartphone an Wichtigkeit verloren hat. Trotz der vielseitigen Kommunikationskanäle, welche wir mit dem Smartphone nutzen können, sprechen wir weiterhin im Alltag „live“ miteinander. Wichtig ist nur, während eines Gesprächs das Smartphone aus der Hand zu legen. Das zeugt nicht nur von Respekt, sondern gewähreistet das aktive Zuhören und zeigt Interesse.

Image by natureaddict from Pixabay

© Gmünder Tagespost 11.09.2019 15:25
166 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.